Harburg – Es ist schon ein kleines Kunststück, das die Organisatoren des Binnenhafenfestes fertiggebracht haben. Sie kündigten an, dass das am

10. und 11 Juni stattfindende, bisher schon als „unkommerziell“ gepriesene Fest noch unkommerzieller wird. Im Klartext: Das Binnenhafenfest wird deutlich abgespeckt und teilweise andere, „charmant“ daher kommenden Schwerpunkte, wie Aktionen für Kinder, bieten. Dem Umschwung war ein Bruch in der Spitze der Kulturwerkstatt vorausgegangen. Der Vorstand, der bislang für das Binnenhafenfest verantwortlich ist, wurde ausgewechselt.

Hinter den Kulissen hatte es, so berichten Insider, bereits länger Querelen gegeben. Streitpunkt waren die immer größerer werdenden Aktivitäten der Kulturwerkstatt. Auch der Umfang des Binnenhafenfestes und die Darbietungen, wie das Riesenrad, waren intern umstritten. Auf einer Seite stand Gorch von Blomberg, der sehr wohl als Triebfeder des großen Festes galt. In seinen Reihen gab es auch Bestrebungen das Binnenhafenfest zu politisieren und es „zu einem Nachhaltigkeitsfest mit Workshops zu machen“, wie ein Insider sagt. Die andere Fraktion war mehr für die kleinere Variante war, die besser zu einer Rückbesinnung der Kulturwerkstatt, die sich ursprünglich als „Arbeiterverein“ sah.

Gorch von Blomberg war nicht mehr dabei, als das Fest präsentiert wurde. Es wird auch von der Ausdehnung kleiner und sich auf den Kanalplatz, der vom HTB und pb-Konzept, beide hatten sonst den Bereich Ecke Blohmstraße bespielt, und Lotseplatz auf der Schlossinsel konzentrieren. Dazu kommt die „Stadersand“ als schwimmende Bühne. Dort wird es am Sonnabend und Sonntag ein buntes Bühnenprogramm geben. Auch der Veritaslauf findet wieder statt. Diesmal ist Start- und Zielpunkt am Kanalplatz. Insgesamt 26 Bands werden auftreten. "Ein kleines Festival", sagt einer der Organisatoren.

Keine Rolle mehr wird die Ecke Blohmstraße spielen. Hauptquerung zur Schloßinsel  wird nicht die die Klappbrücke dort, sondern die Drehbrücke sein, die direkt vom Kanalplatz abgeht. Und auch die Harburger Schloßstraße, bislang bunte Meile des Kunstandwerks, wird frei bleiben. Kunsthandwerker, bis zu 40 meist aus dem Bereich "Hobby", werden am Lotsekai stehen. auch 16 Handwerker wollen sich präsentieren.

So richtig was für das Auge wird es auf dem Wasser geben. Neben Traditionsschiffen wird eine Abordnung der Wasserskianlage vom Neuländer See dort sein. Sie hat einen Jetski und Flyboard im Gepäck. Es wird eine Vorführung auf hohem Niveau. An der Anlage trainieren Weltklassesportler der Wakeboard-Szene.

Finanziert wird das Fest, das in den vergangenen Jahren mit bis zu 25.000 Euro und in diesem Jahr mit rund 6000 Euro aus Bezirksmitteln unterstützt wurde, diesmal in größerem Umfang durch Sponsoren. Das Fest partizipiert damit davon in einer wirtschaftlich starken Umgebung stattzufinden.

Dass das Fest als Binnenhafenfest überhaupt stattfindet ist eine Art Notlösung. Erst hatten die Organisatoren es erst ganz absagen wollen. Die Begründung war fehlendes Geld. Die Aktion war einerseits als „Hilferuf“, anderseits als unwürdiger Versuch den Bezirk unter Druck zu setzen gewertet worden. Er scheiterte. Dann wurde ein kleines Fest, ein schwimmender Markt, angekündigt. Schließlich habe man sich entschlossen, das Binnenhafenfest doch wieder im größeren Rahmen zu veranstalten. „Ganz viele Harburger sind auf uns zugekommen“, hieß es von Seiten der Veranstalter. Das dürfte nur ein Teil der Wahrheit sein. Es soll auch Druck von Schaustellern und Organisatoren von Aktivitäten gegeben haben, verbunden mit der Ankündigung bei einem Ausfall des Festes sich Alternativen zu suchen. zv

Das Programm:

Bühne Kanalplatz
Samstag, 10 Juni:
11:00 h Dempwölffe (Chor der Dempwolff‐Schule)
12:30 h Junge Solisten & Band Goetheschule Harburg
13:30 h Eröffnungsrede: Dierk Trispel, Dezernats Steuerung und Service, Bezirksamt Harburg
14:00 h Mc Ebel (Blues‐Songs)
15:45 h Nadine vom HTB
17:00 h Meckie & Friends (Rhythm & Blues, Rock´n Roll, Pop und Soul)
20:00 h Partyband Palin & DJ (Rock, Pop, Oldies, Schlager und Disco)
Sonntag 11. Juni
08:30 h DJ / Moderation
09:00 h Warm Up Veritas Hafenlauf
09:10 h DJ / Moderation
09:15 h Veritas Hafenlauf Erwachsene
11:00 h Siegerehrung Erwachsene
11:20 h DJ / Moderation
11:30 h Veritas Hafenlauf Kinder
12:00 h Siegerehrung Kinder
12:30 h Zead Khawam (Orientalische Musik)
13:30 h Nadine vom HTB
15:00 h The White Lines (Rock´n Roll)
17:00 h Hamburger Lokalpiloten (Schlager)
17:45 h DJ / Moderation

Bühne Lotseplatz
Samstag, 10 Juni:
12:30 h House On A Hill (Country, Soul, Blues, Pop & Balladen)
14:00 h Black & Lupin (Energetic Rock´n´Roll)
16:00 h Chris´n Bernie (Rock & Soul)
17:30 h KWH‐Musik‐Session (Blues, Rock, Soul, Jazz, Funk, Country & Oldies)
19:30 h Bruder Schwarz (Fusion‐Jazz)
20:30 h Curving Lines (Funk‐Rock)
22:00 h Four4Soul (Postmoderner Retro‐Hippie‐Soul)
Sonntag 11. Juni
11:00 h Paul Botter & Jan Mohr (Blues & Ballads)
12:30 h Super Wang (Deutscher Britpop)
13:30 h Xandi (Deutsch‐Pop‐Rock)
15:00 h Billbrook Bluesband (Rockin´and Jivin´Rhythm & Blues)
16:30 h Sidewinder Bigband & Friends (Jazz, Rock, Pop und Latin)

Stadersand
Samstag, 10 Juni:
13:00 h Noel O´Reagan (Songs von der grünen Insel)
14:30 h Silbervogel (Melodisch‐rhythmische Rockmusik
16:00 h Werner Pfeifer und die Hafenbande (Hafenlieder, Balladen & Blues)
17:30 h Soltoros (Flamenco‐Rock)
19:30 h Celtic Sunrise (Irish Folk & Country)
Sonntag 11. Juni
11:30 h Four Swing (Gipsy‐Jazz)
12:00 h Joleo Musik (Lieder & Gedichte)
13:30 h Acoustic Livingroom (Cover‐Songs)
15:00 h Werner Pfeifer und die Hafenbande (Hafenlieder, Balladen & Blues)
16:30 h Trio Kosmopolka (Oldies, Irish‐Folk & Lieder)