100528KarusselWilstorf - Der herrliche Außenmühlenteich wird Mittelpunkt. Zielgruppe sind Familien und Menschen, die einfach fröhlich feiern und sich amüsieren wollen. Das ist das Konzept für das Außenmühlenfest vom 20. bis 22 August, mit dem Heiko Hornbacher und Christian Kostiuk Image, aber vor allem das Angebot deutlich verbessern wollen. Der große Außenmühlenteich wird dabei eine ganz zentrale Rolle einnehmen. Die riesige Wasserfläche wird zur Bühne. Dort ist ein Höhenfeuerwerk geplant, dass sich auf dem See spiegeln wird. Das hatte es auch schon zu den Anfängen des Außenmühlenfestes gegeben.
Damit der Außenmühlenteich in diesem Jahr auch den Rest des Tages gut zur Geltung kommt, werden wasserseitig aufgebauten Stände verschwinden. Am Uferweg, der am Restaurant Leuchtturm vorbei zur Hochzeitswiese führt, werden weiße Pagodenzelten stehen.
Insgesamt wird es fünf Zentren geben. Auf der Hochzeitswiese wird die Radiobühne stehen. Ein bayrischer Biergarten soll an den Seeterrassen locken. Der Außenmühlendamm wird zum Boulevard. Wasserseitig wird es 1500 Sitzplätze geben. Am Ende steht dann die Hornbacher-Bühne. Von dort geht es am Wasser vorbei zum Spielplatz. Dort ist die Disko-Area. Von überall kann man auf zwei Pontons im See schauen, die einmal als Abschussrampe für das Feuerwerk, aber auch als Landeplattform für Fallschirmspringer dienen sollen. „Wir wollen ein Fest, das zum Flanieren und zum Amüsieren einlädt“, sagt Hornbacher. Mit dazu gehört auch, dass es an den Zugängen Kontrollen gibt. Vor allem Jugendliche sollen so abgehalten werden mit hochprozentigen am Rande der Veranstaltung sich vollaufen zu lassen. „Die Aktionen und Darbietungen werden sehr verschieden sein. Es wird für jeden Geschmack und Jung und Alt etwas dabei sein“, verrät Hornbacher. Das genaue Programm steht noch nicht. Auch bei den Belegungen der Stände bewegt sich noch etwa. Hornbacher „Wir werden aber mehr als 100 Schausteller zum Außenmühlenfest dort haben.“ zv