160610GAstroHarburg - In der Gastronomie tut sich was: Die Harburger können sich schon bald über gleich mehrere Neu- oder Wiedereröffnungen  freuen. Vor allem aus dem Bereich der derzeit total

angesagten Burger-Küche gibt es Neuigkeiten.

Am Rathausplatz wird demnächst eine Filiale der Kette "Burger Lounge" eröffnen und am Schellerdamm Ecke Veritaskai wird demnächst die Kette "Quick`s Der BurgerMeister" mit einen weiteren Store in Harburg präsent sein. Außerdem wird das Harburger "Block House" am Sand aufwendig saniert und modernisiert.

160610Villa
Schöne Location, aber etwas ab vom Schuss. Die Villa an der Buxtehuder Straße.

Bewegung gibt es derzeit auch in der Villa Harburg an der Buxtehuder Straße: Das "Black Rock" hat vor einiger Zeit die Segel gestrichen. Das Lavastein-Restaurant hatte erst im November 2014 eröffnet. Gastronom Oliver Klühn ist raus. Es wird dort keine Partys mehr geben. Es war ein Soft-Closing, das über Wochen ging. "Olli" konzentriert sich jetzt auf das "Bolero", das sich, trotz der miesen Rahmenbedingungen durch die immer noch gesperrte ehemalige Blumenmarktfläche, großer Beliebtheit erfreut. Außerdem hat er noch seinen Burger-Laden in der Lämmertwiete. Für die Villa soll es bereits einen Mieter geben. Angeblich was Gastronomisches. Es herrscht aber Schweigen am Schwarzenberghang. Niemand will etwas sagen. Dann eben nicht.

160609Burhger
Akin Camci in seinem fast fertigen Burger-Laden. Fotos: zv

Zurück zu den neuen Burger-Tempeln. Bereits in knapp zwei Wochen möchte Akin Camci seine "Burger Lounge" direkt am Rathausplatz eröffnen. Der 39-jährige Unternehmer betreibt bereits mehrere Filialen seiner eigenen Burger-Kette in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs. Derzeit laufen die Arbeiten an dem schicken Laden - alles ist im Stil der 50er und 60er Jahre gehalten - auf Hochtouren.

Vorher war in den Räumen am Centrumshaus das Restaurant Rathaus Panorama beheimatet. "Die Filiale in Harburg wird mein bislang größtes Restaurant. Wir werden hier erstmals ein erweitertes Konzept anbieten", sagte Akin Camci gegenüber harburg-aktuell. in der Harburger "Burger Lounge" wird es Abends auch Cocktails geben, es gibt eine Kinderecke mit Kindermenüs und demnächst kommt ein Lieferservice hinzu. Das Restaurant hat rund 100 Sitzplätze. Etwa 40 bis 50 Außenplätze sollen bald hinzukommen. Um die Ecke und in der Tiefgarage gibt es Parkplätze für die Kunden.

Ein echter Blickfang ist eine original Wurlitzer-Musicbox. "Ich freue mich auf den Start in Harburg", sagt Camci, der seit 1998 in der Gastronomie selbstständig ist. Ein Stammgast ist ihm bereits sicher: Viktoria Pawlowski, hübscheste und schlaue Bezirksabgeordnete, freut sich schon auf den Laden, den sie nach der Sitzungen im Rathaus besuchen will.

Auch im "Block House" am Sand wird alles neu gemacht: Die 1968 gegründete Steakhousekette hat sich entschlossen den Standort in Harburg komplett zu sanieren. Den gab es seit 1977 quasi ohne jede Veränderung der Einrichtung. Jetzt soll nach dem Umbau außer der Speisekarte und dem Personal nichts mehr so aussehen, wie vorher. War auch Zeit.

160606BlockHouse2
Demontage vor dem Neuaufbau. Das Block House am Sand.

"Das Block House Harburg wird während der Umbauphase komplett entkernt und auf den neuesten technischen Stand gebracht", sagt Stephan von Bülow, Aufsichtsrat der Block House Restaurantsbetriebe AG. "Das aktuelle Farbkonzept von Block House wird zukünftig für ein helleres Ambiente in Harburg sorgen. Darüber hinaus findet eine Neugestaltung der Decke im Gastraum statt, die Sanitäranlagen werden erneuert und ein modernes Soundsystem und Gäste-WLAN installiert ." Die Neueröffnung ist für Mitte Juli geplant. cb/zv

Veröffentlicht 10. Juni 2016