Beachclub2Harburg – Der meteorologische Sommer hat begonnen, aber es herrscht immer noch Unsicherheit zum Thema Beachclub. Denn was im März vom Bezirksamt

noch als Erfolg verkündet wurde, entwickelt sich zur unendlichen Geschichte mit vielen Fußangeln. Sicher ist: Am Treidelweg wird es in diesem Jahr keinen Beachclub geben. Mittlerweile seit Wochen wird hinter verschlossenen Türen fieberhaft an einer Lösung in Form eines Ersatzstandortes gearbeitet.

„Nach einem Gespräch am Donnerstag bei Baudezernent Jörg Heinrich Penner haben sich die Hornbachers im Hafen GmbH und das Bezirksamt auf das Ziel verständigt, dass der Veritas Beachclub möglichst bald an den Treidelweg umzieht“, hatte es am 20. März geheißen. Zwar war eingeräumt worden, dass der Umzug noch nicht „hundertprozentig klar ist“. Alle Beteiligten würden aber auf eine schnelle Klärung der offenen Fragen hoffen.

160602Beachersatz
Die alte Beachclubfläche (rot). Die Ersatfläche am Treidelweg (gelb) und in etwa in dem Bereich liegende Ersatz-Ersatz-Fläche auf der Schlossinsel (grün). Foto: zv

Die Hoffnung ist bereits gestorben. Schnell hatte sich herausgestellt, dass die Arbeiten am Treidelweg doch aufwendiger und teurer sind, als gedacht. Jetzt geht es nur noch darum, ob man in dieser Saison so etwas wie einen schnellen Ersatz für die Ersatzfläche hin bekommt. Das hängt vor allem an der Verwaltung. Favorisiert wird nach Information von harburg-aktuell eine Fläche auf der Schlossinsel, die in der Vergangenheit bereits mehrfach als Event-Fläche genutzt wurde, beispielsweise für den Zug der Ideen währen der IBA. Der Aufbau eines Beachclubs dort lohnt sich aber nicht, wenn jetzt noch einmal zu viel Zeit verstreicht. Rechtsanwalt Ralf-Dieter Fischer, der einen Schwager Heiko Hornbacher in der Sache vertritt, erwartet eine zügige Entscheidung.

Wie es am Treidelweg weiter geht, dürfte ebenfalls Anlass zu Diskussionen bleiben. Fallen deutlich höhere Kosten für nötige Maßnahmen an, könnte das Projekt an der Stelle in Frage gestellt werden. Denn auch hier ist es kleine endgültige Lösung. Wenn 2019 oder 2020 mit der Kaimauersanierung begonnen werden soll, muss die Fläche für zwei Jahre frei bleiben. Anschließend wird der Beachclub dort ausgeschrieben. Investitionen müssen sich bis 2019 einspielen. 2016 ist dafür bereits verloren. zv

Veröffentlicht 2. Juni 2016