160403RiesenradHarburg - 33 Meter hoch, fast 100 Tonnen schwer – das Riesenrad "Star of Berlin" ist das absolute Schwergewicht auf dem diesjährigen Harburger Binnenhafenfest.

Vom 3. bis 5. Juni prägt damit wieder ein Riesenrad das Bild des beliebten Familienfests rund ums Wasser. Gemeinsam mit Hauptbühne und Gastronomie-Dorf wird es auf dem Lotsekai stehen.

Jeweils sechs Fahrgäste haben in jeder der 26 offenen Gondeln Platz. Wenn das Riesenrad gemächlich seine Kreise dreht, können sie in aller Ruhe den bunten Rummel auf dem Lotsekai, Kanalplatz oder der Zitadellenstraße aus der Vogelperspektive beobachten. „Der Vertrag ist seit Kurzem unter Dach und Fach und wir freuen uns, den Festbesuchern erneut eine echte Attraktion bieten zu können“, sagt Gorch von Blomberg von der KulturWerkstatt, dem Veranstalter des Harburger Binnenhafenfest.

Einen ganzen Tag werden der Riesenradbetreiber Sebastian Lorenz und seine Mannschaft mit dem Aufbau beschäftigt sein. Entsprechend frühzeitig reisen sie mit Sattelschleppern voller Speichen und Drahtseile an. Parallel dazu installieren die Nachbarn die Musikbühne sowie Ess- und Getränkestände. Denn am Freitag gibt es bereits ein Soft-Opening. Das heißt, das Gastronomie-Dorf wird geöffnet sein und die ersten Bands werden spielen.

Wem die schwindelnde Höhe nicht ganz geheuer ist, der hat genug Möglichkeiten, sich an Land oder auf dem Wasser zu vergnügen. Rund um die Blohmstraße gibt es einen großen Kunsthandwerkermarkt, auf dem es eine breite Palette an Selbstgemachtem wie beispielsweise Kindermoden, Schmuck, Bilder, Kunst aus Schrauben und Schrott oder Torten aus Seifen zu entdecken gibt.  Zahlreiche Spaß-Aktionen auf dem Wasser sind in Planung und wer den Hafen von der Wasserseite aus kennenlernen möchte, sollte unbedingt eine der begehrten Rundfahrten auf den historischen Schiffen mitmachen. zv

Veröffentlicht 3. April 2016