151220RieckhofHarburg – Es gibt Dinge, die nimmt man wohlwollend zur Kenntnis. Beispielsweise wenn die Zahl der verkauften Karten für das Santa Seeve-Rock mit 200 angegeben

wird. Selbst das ist zu wenig für das in die Jahre gekommene Veranstaltungszentrum Rieckhof, in dem am Sonnabend genauso in die Jahre gekommene Rockmusiker in die Saiten ihrer E-Gitarren greifen. So richtiges Festival-Feeling, auch wenn getanzt wurde, kommt da eben nicht auf. Der Rieckhof offenbart bei solchen Veranstaltungen voll seine Schwäche. Er ist zu groß für Bands mit einer begrenzten Zahl von Fans und zu klein, um von erfolgreichen Musikern oder Bands für Auftritte genutzt zu werden. Da nützt es auch nicht, wenn der dargebotene Sound von Delta Doppelkorn und Co. solide rüber kommt und die Klientel aus den geburtenstarken Jahrgängen rekrutiert wird.

Dafür ist ein silberstreif am Horizent des Rieckof-Dilemmas zu sehen. Es ist Lotto King Karl, der am 23. Januar mit seinen Barmbek Dreamboys kommt. Das wird eine Party, die die Veranstaltungslocation mühelos füllen dürfte. zv

Veröffentlicht 20. Dezember 2015