151206Wakeboard4Neuland – Da fröstelte man schon beim Zuschauen. Zum traditionellen Nikolaus-Fahren auf dem Neuländer See kamen rund 50 Wakeboarder, die ab 12 Uhr ihre

Runden drehten. „Kalt ist es, aber es macht auch Spaß. Gerade wenn man die letzten Monate nicht auf dem Bord war“, sagt Nick. Für 151206WB1die Zuschauer gab es große Sprünge mit roter Zipfelmütze zu sehen oder spektakuläre Runden von zwei Kneeboard-Fahrern, die atemberaubende Kunststücke zeigten. Das Beste: Petrus hatte ein sehr großes Herz für die Nikolaus-Wakeboarder. Statt Schietel-Wetter brach pünktlich zum Anlaufen des Wasserskiliftes der Himmel auf. So konnten die Wassersportler ihre Runden im Sonnenschein drehen.

151206WB3
Spektakulär: Die Kneeboard-Fahrer. Foto: zv

Darüber gab es auch Neues an der Anlage selbst zu sehen. Der Außenbereich wird saniert. Ein Teil ist abgesperrt. Die Planken fehlen. Dort wird ein neuer Boden verlegt. Dazu gibt es Neuigkeiten, die nicht zu sehen, aber in Vorbereitung sind. Die Gastronomie wird sich ändern. Nicht mehr dabei sein wird in der kommenden Saison das Team um Oliver Klühn mit der Tortuga-Beach. Stattdessen wird aller Voraussicht nach „Mr. Wasserski“, Siggi Weckler, die Gastronomie selbst betreiben. zv

Veröffentlicht 6. Dezember 2015