151130SP1Heimfeld – Wer eine Karte ergattert hatte, wurde nicht enttäuscht. Die 30. Starpyramide in der 1100 Zuschauer fassenden Friedrich-Ebert-Halle war ein Erfolg. Peter Sebastian

hatte am Sonntag eine grandiose Show auf die Beine gestellt. Mit dabei NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann als Co-Moderator,  Mary Roos, Wolfgang Trepper oder die Wildecker Herzbuben, die mit dem Queen-Klassiker „ I wan`t to break free“ tosenden Beifall ernteten.

Gekommen waren auch viele Sponsoren, darunter Jörn Sörensen vom Handelshof oder die Unternehmerin Nicole Maack, die die Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Vereins „Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder“ schon seit Jahren unterstützen. Wie gut der Verein arbeitet, konnte direkt auf der Bühne gesehen werden. Vom Verein, er besteht ausschließlich aus Polizisten, betreute Kinder traten auf der Bühne auf.

151130SP12
Innensenator Michael Neumann beim Interviewe mit Hausmeister Rudi.

Mit dabei auch Kult-Gärtner John Langley Kleines (Foto r.), der jahreszeitengerecht mit Weihnachtsmannmütze kam, 151130SP13Polizeipräsident Ralf Martin Meyer, Hausmeister Rudi von Hamburg1, der vor und nach der Show viele Interviews im VIP-Bereich führte und dort am Nachmittag den Schirmherr und angesichts der noch ausstehenden Olympia-Entscheidung gut gelaunten Innensenator Michael Neumann interviewte, bevor der in Richtung Hamburger Rathaus aufbrach.

151130SP4
Die Sponsoren auf der Bühne.

Auch das Publikum ließ sich nicht lumpen. Noch während der Veranstaltung gab es viele kleine und größere Spenden, darunter die gut gefüllte Spardose eines Jungen, direkt auf die Bühne.„Ich bin glücklich, erschöpft und immer noch überwältigt von den Eindrücken, die ich von der 30. Starpyramide mitgenommen habe“, ließ Peter Sebastian nach der Show wissen. Kommendes Jahr wird es die 31. Starpyramide geben. zv
Veröffentlicht 30. November 2015