151009BeachclubHarburg – Das war es nun. Der Abriss des Beachclubs am Veritaskai liegt in den letzten Zügen. Am Donnerstag wurde das Zelt abgebaut. Bis zum kommenden Dienstag soll das

knapp 5000 Quadratmeter große Gelände „besenrein“ sein. „Ein Teil der Sachen wird im Binnenhafen gelagert“, sagt Michael Knirsch, der den Beachclub leitete. „Das Zelt wird beim Zeltbauer liegen.“ Viele Teile, besonders aus der Holzkonstruktion, werden im Müllcontainer landen. Sie sind nach zehn Jahren mit Party, Spaß und Sonnenschein einfach „durch“.

151009BeachCl1
Der Abbau der Veritasbeach läuft auf Hochtouren. Foto: zv

„Wir sind über den neuen Standort am Treidelweg in den Endverhandlungen“, sagt Beachclub-Betreiber Heiko Hornbacher. „Ich hoffe, dass bald Tinte unter den Vertrag kommt.“ Dann könnten auch Container und Wagen gleich zum Treidelweg gebracht werden und der Aufbau dort beginnen.

151009BeachCl2
Die Container mit dem Gastrobereich halb zerlegt. Fioto: zv

„Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge zum neuen Standort“, sagt Hornbacher. „Einerseits ist eine tolle Zeit an einem tollen Standort zu Ende gegangen. Andererseits bleibt man in Sichtweite direkt am Wasser. Man plant jetzt wieder und versucht etwas Neues zu kreieren, in das die Erfahrungen der letzten zehn Jahre einfließen. Außerdem wird es einen längeren Vertrag geben, der nicht von Jahr zu Jahr verlängert wird. So kann man anders, langfristiger und qualitativ besser investieren und wertigere Dinge anschaffen, die Mitarbeiter haben mehr Sicherheit und selbst Veranstaltungen und Feiern können länger geplant werden.“

Was auf das Gelände, ein ehemaliger Schrottplatz, der von der Stadt 1998 für rund 3 Millionen Euro gekauft wurde, jetzt wird, ist noch nicht ganz klar. Projektentwickler Frank Lorenz will auf das Gelände ein Hotel und Gastronomie  holen. zv

Veröffentlicht 9. Oktober 2015