150226FluechtlingeHarburg – Die ersten der über 200 Flüchtlinge, die in den kommenden Jahren auf dem Wohnschiff „Transit“ am Kanalplatz leben werden, sind angekommen. Mit einem Reisebus

fuhren ersten die 38 Bewohner am späten Vormittag vor. Der Einzug auf dem dreistöckigen Wohnschiff hatte sich um rund zwei Wochen verzögert, weil noch Versorgungsleitungen gelegt wurden.  Innerhalb kurzer Zeit soll die „Transit“ voll belegt sein.

Was kaum noch jemand in der Politik glaubt ist, dass das 110 Meter lange Wohnschiff noch an eine andere Stelle im Binnenhafen verlegt wird - auch wenn Thomas Völsch selbst in internen Runden davon redet, dass noch verhandelt werde. Die Maßnahmen rund um das Schiff sind sehr aufwendig und mit hohen Kosten verbunden gewesen. Unter anderem wurden Stahldalben in die Kanal gerammt, damit das Wohnschiff an der Kaimauer gehalten wird. zv