150101Gilde1Hamburg – Traditionell hat die Harburger Schützengilde am Neujahrsempfang im Harburger Rathaus teilgenommen. Gildekönig Ulf Schröder, er hatte in der Silvesternacht

am Schützenball in Tostedt teilgenommen, und die Deputation nahmen die Neujahrswünsche von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz und der Zweiten Bürgermeisterin, Dr. Dorothee Stapelfeldt entgegen. Der Erste Patron der schützengilder von 1528, Dr. Enno Stöver, lud, auch das geschieht traditionell, den Ersten Bürgermeister zum Spargelessen, dem Höhepunkt des Harburger Vogelschießens, ein. Ob der Bürgermeister kommt? „Scholz hat gelächelt“, sagt Stöver.

Offen blieb bei der Einladung der Ort des Spargelessens. Wegen der Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Schwarzenberg in einem Containerlager für 650 Menschen, ist dort aktuell kein Platz für die Schützengilde. In Harburg rechnet offenbar kam jemand damit, dass das vom Senat gegebene Versprechen, dass der Platz, der mit Hilfe des Polizeirechts requiriert wurde, wie angesagt im Frühjahr wieder geräumt ist. Deshalb werden von der Deputation der Schützengilde bereits Alternativen ausgearbeitet. Favorisiert wird dabei der Rathausplatz als zentraler Festplatz. Eine endgültige Entscheidung soll bereits im Februar getroffen werden. zv

Veröffentlicht 1. Januar 2015