130401AbbruchHarburg - Ganz in Weiß präsentiert sich die ehemalige Polizeiwache an der Knoopstraße. Abgehängt  mit Planen, wirkt das Gebäude wie ein Projekt des

Künstlers Christo. Das ist es natürlich nicht. Es ist einfach eine Hülle, die die Abrissarbeiten darunter abschirmt.

Die Fenster sind bereits demontiert. Es wird rausgerissen, was noch als Material verwertet oder entsorgt werden muss. Dann kommen die Abrissbagger.

Rund 400.000 Euro muss die Sprinkenhof zahlen, damit das Gebäude, aus dem die Polizei bereits 2008 ausgezogen war, verschwindet.

Dann wird dort eine Brachfläche sein. Die Idee, das Areal übergangsweise als Parkplatz zu nutzen, wurde verworfen.

Die Pläne: Die Harburger Behörden sollen an dem Standort weiter konzentriert werden. Die Ausländerabteilung und das Kundenzentrum des Bezirksamtes, beide noch am Standort Rathauspassage, sollen in einem noch zu bauenden Gebäude einziehen. Angepeilt ist dafür das Jahr 2016. Die Finanzierung dafür steht noch nicht. zv