150720Turnier1Harburg - Reitsport der Extraklasse wurde am Wochenende auf der Anlage des Harburger Reitvereins (HRV) vor den Toren Harburgs geboten. Das große LPO-Turnier

mit Dressur- und Springprüfungen der Klassen A* bis S* war wieder ein voller Erfolg. Allerdings hätte die Veranstaltung vor allem am Sonntag besseres Wetter verdient.

Traditionell richtet der HRV dieses große Turnier mit mehr als 1000 Nennungen im Sommer aus. Es ist ein Turnier nach Leistungs-Prüfungs-Ordnung in Dressur und Springen. . In Prüfungen bis Klasse S* zeigten die Teilnehmer aus Hamburg und Umgebung ihr Können. Zu den Höhepunkten zählten die Dressurprüfungen der Klasse M** und S* sowie die Springprüfung der Klasse M** mit Stechen.

150720TurnierQ1

Das Turnier bot Reitsport der Extraklasse. Foto: cb

„Das war eine erfolgreiche Veranstaltung für den HRV“, sagt Dr. Michael Gravanis, 1. Vorsitzender des Harburger Reitvereins. „Unsere Anlage bietet die optimalen Möglichkeiten für ein solch großes Turnier. Es ist schön zu sehen, dass sich Reiter und Besucher bei uns sehr wohl fühlen.“

150721ReitQ1

Daniela Forys holte zwei erste Plätze, Nina Kopperschmidt-Dalecki vom HRV nimmt die Siegerehrung vor. Foto: pr

Den Dressurwettbewerb der Klasse S* konnte Elisa Prigge auf "Dark Dancer 22" (RFV Estetal) für sich entscheiden, den der Klasse M** Sven Dapper auf "Volfrao Das Leziria" (RFV Börnsen). Eva Rainsborough (RFV Lauenburg/Elbe) holte auf "Donna Vita 5" den zweiten Platz in der Dressurprüfung Klasse M** und den dritten Platz in der Dressurprüfung Klasse S*. Die Springprüfung der Klasse M** mit Stechen gewann Werner Dittmer auf "Ferdinand 273" (RV Harsefeld).

Gleich zwei erste Plätze machte Daniela Forys (RFV Estetal): Sie gewann die Springprüfung Klasse A** Teilnehmerjahrgang 1990 und älter auf "Linetta 4" und die Stilspringprüfung Klasse L Teilnehmer mit 65 und mehr RLP auf "Curioso B". Christian Hayessen (RFV Auetal) holte in der Stilspringprüfung Klasse A* mit "Hankey Pankey Hoops" den zweiten Platz und mit "Golden Grove Simon" den dritten Platz.

Das Wetter war am Wettbewerbswochenende durchwachsen, doch die Bodenbedingungen blieben stabil. „Die Konditionen und die Böden sind im HRV immer top, das muss man wirklich sagen“, so eine Reiterin, die mit mehreren Pferden an den Wettbewerben teilnahm. (cb)