150706DMobenHarburg - Drückende Hitze, ein selektiver Rundkurs und erstklassiger Radsport: 260 Senioren-Radsportler aus dem gesamten Bundesgebiet ermittelten am Sonntag

in Harburg ihre neuen Deutschen Meister. Gefahren wurde auf einer Fünf-Kilometer-Runde in Marmstorf und Sinstorf.

Die durchtrainierten Radrennfahrer auf ihren teuren Rennmaschinen erinnerten mehr an Profis als an Senioren-Sportler. Mit Tempo 50 und mehr lieferten sich die Herren im Alter von 41 bis über 61 Jahren in drei Rennklassen spannende Wettkämpfe.

150706DMQ1

Stephan Warda von der HRG (Mitte) belegte den 22. Platz. Foto: cb

Die hohen Temperaturen und das schnelle Tempo forderten schnell ihren Tribut: In allen Rennen mussten viele Fahrer aufgeben. Entweder warfen sie freiwillig das Handtuch oder wurden vom Rennkommissar aus dem Rennen genommen, weil sie kurz vor der Überrundung standen.

150706DMQ3

Senator Michael Neumann startete das Feld der Masters 2. Foto: cb

Leider lockte die Veranstaltung nur wenig Zuschauer an die Strecke. Lediglich an den neuralgischen Punkten, wie an den Steigungen Kleefeld oder Marmstorfer Poststraße wurden die Fahrer von vielen Fans angefeuert. Mittelmäßig gut besucht war der Start/Ziel-Bereich am Sinstorfer Weg.

Den Startschuss zum Rennen der jüngsten Senioren, dem heimlichen Hauptrennen des Tages, gab Hamburgs Innensenator Michael Neumann. "Ich fühle mich in Harburg sauwohl", sagte Neumann bevor er den Startschuss abfeuerte. Viel Zeit, das Rennen anzuschauen hatte der Senator allerdings nicht: Er musste alsbald weiter zum Derby nach Horn.

150706DMQ2

Die Nationalhymne wurde von Sängerin Johanna Bularczyk live gesungen. Foto: cb

In den Klassen 3 und vier gab es klare Favoritensiege: Bei den Masters 4 lieferte Uli Rottler vom RC Villingen eine überragende Leistung ab und siegte im Alleingang. Bei den Masters 3 siegte Mitfavorit Matthias Lastowsky aus Wendelstein vor Ernst Hesselschwerth (Bellheim) und Torsten Kunath. (Biehler Masters Team). Einen tollen 22. Platz belegte der Marmstorfer Stephan Warda von der HRG.

Im Hauptrennen der Senioren 2 - diese Fahrer sind 41 bis 50 Jahre alt - setzte sich zehn Runden vor Schluss eine dreiköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld ab. Im Spurt siegte Heinz Häusler aus Mettmann vor Michael Zippan vom Rockefeller Cycling Team und dem Überraschungs-Dritten Holger Faupel aus Göttingen.

Alle Fahrer, die auf einem Treppchen-Platz landeten, durften sich freuen: Sie wurden von den Cheerleadern von Grün-Weiss Harburg in Empfang genommen, und bekamen von Sängerin Johanna Bularczyk die Nationalhymne live gesungen. (cb)