150308VolleyballNeugraben - Mit einer Niederlage hat VT Aurubis die Saison beendet. Nach 100 Minuten mussten sich die Volleyballerinnen in Vilsbiburg vor 1.000 Zuschauern klar mit 1:3

(23:25, 23:25, 25:15, 17:25) geschlagen geben. Damit konnte das Team aus Neugraben auch im vierten Aufeinandertreffen mit den Roten Raben in der Saison 2014/2015 keinen Erfolg verbuchen.

Trainer Dirk Sauermann war dennoch zufrieden. In den ersten beiden Sätzen konnten sich die Roten Raben mit dem minimal möglichen Vorsprung ins Ziel retten. 25:23 hieß es am Ende von Satz eins und zwei für die Gastgeberinnen, die sich im dritten Satz einem nicht aufgebenden Neugrabener Team gegenübersahen, dem nun fast alles gelang. Den vierten und entscheidenden Durchgang konnten die Raben im heimischen Nest dann wieder für sich verbuchen.

VT Aurubis präsentierte sich auch zum Saisonabschluss mit einer guten Annahme (46 Prozent) und lag in dieser Disziplin deutlich vor den Gastgeberinnen (36 Prozent), die allerdings im Angriff mit 44 zu 40 Prozent entscheidend in Führung lagen. Einen weiteren Erfolg sicherte sich das Team von Trainer Dirk Sauermann in der Blockstatistik mit 14:8 Punkten. Erfolgreichste Neugrabener Punktesammlerinnen waren Alexis Olgard, Kylin Munoz (beide 12) und Lucy Charuk (15), wobei Neugrabens Nummer 2 die schönsten Punkte verbuchen konnte und damit zur MVP ernannt wurde.

Coach Dirk Sauermann faste kurz nach Spielschluss Partie und Saison kurz wie folgt zusammen: „Das Team hat heute die Chance zu zeigen, dass es besser spielen kann, als im Hinspiel, genutzt. In den ersten beiden Sätzen haben wir uns kontinuierlich gesteigert und den dritten Satz dann durch Lucy vom Aufschlagpunkt, mit einem guten Block und einer sensationellen Angriffsquote für uns entscheiden können. Im vierten Satz waren dann die Gastgeberinnen etwas konsequenter und haben damit verdient gewonnen. Ich bin gespannt, was das Team beim Aufeinandertreffen mit dem Dresdner SC in der nächsten Runde zu leisten im Stande ist. Mein Team hat sein Saisonziel erreicht und konnte auch phasenweise andeuten, dass in ihm noch mehr Potential steckt. Ob und inwieweit wir diese Stärken auch für die kommende Saison sichern können, werden die kommenden Wochen zeigen, wenn die Planungen für die Saison 2015/2016 konkreter werden.“ zv

Veröffentlicht 8. März 2015