140814VTA11Berlin - 3:0 hieß es am Sonnabend für VT Aurubis nach der Begegnung mit dem Köpenicker SC. Damit setzten sich das Team aus Neugraben ganz klar in drei Sätzen

(25:20, 25:20, 28:26 - 78:66) vor 645 Zuschauern gegen die Berliner Volleyballerinnen durch. In der 87 Spielminuten dauernden Partie kam lediglich im dritten Durchgang noch einmal Spannung auf. Mit 41 Prozent Angriffsquote lagen die Neugrabenerinnen um 10 Prozent vor den Gastgeberinnen und gewannen vor allem in diesem Element und im Block (12:6) das Spiel.

Im ersten Satz legten bei VT Aurubis Dana Cranston und Lucy Charuk mit jeweils sieben Zählern den Grundstein zum Erfolg im ersten Durchgang und für den weiteren Spielverlauf. Die beiden Kanadierinnen schritten auch in den folgenden zwei Sätzen gemeinsam an der Spitze des Neugrabener Teams voran und brachten es auf jeweils dreizehn Punkte. Letztlich kam deshalb auch Köpenicks Trainer Björn Matthes bei der MVP-Benennung nicht an den beiden vorbei und ernannte Lucy Charuk zur wertvollsten Hamburger Spielerin.

Auf Köpenicks Seite fiel Trainer Dirk Sauermann die Auswahl leicht, da Kindra Carlson es auf 17 Zähler brachte und sie damit eindeutig die erfolgreichste Spielerin des Abends war. Damit trafen sich die gleichen Spielerinnen zur Ehrung, die auch schon am 30. Dezember beim Hinspiel in Neugraben gemeinsam zur MVP für ihr jeweiliges Team angetreten waren.

Während in Köpenick sicherlich noch nicht klar ist, wie es nach dem im Anschluss an das Spiel bekanntgegebenen Punktabzug weiter geht, steht der Fahrplan für VT Aurubis fest.  Es geht in den Pre-Play-Offs gegen die Roten Raben Vilsbiburg. Die Terminansetzung des Hin- und Rückspiels, sowie einer möglichen Entscheidungspartie orientieren sich stark an den Bedürfnissen des bayrischen Teams, das neben der Bundesliga auch noch im Challenge Cup antreten darf. Daher wurden auch erstes und zweites Spiel getauscht. Für VT Aurubis bedeutet dies, bereits am kommenden Mittwoch um 20 Uhr Gastgeber in der CU Arena zu sein. Das Rückspiel findet dann am 07. März in Vilsbiburg statt. Sollte ein Entscheidungsspiel erforderlich sein, so dürften beide Teams eine Nacht über das zweite Spiel schlafen und sich am Folgetag wieder treffen. zv

Veröffentlicht 22. Februar 2015