Die Sportlerehrung im Harburger Rathaus. Foto: jojoHarburg - Normalerweise werden hier Entscheidungen für Harburg getroffen. Am Freitagabend stand im großen Sitzungssaal im Harburger Rathaus allerdings der Sport auf der Tagesordnung. Die jährlich stattfindende Harburger Sportlerehrung

wurde vorgenommen. Seit mehr als 30 Jahren ist es Tradition, dass die Bezirksversammlung und das Bezirksamt gemeinsam Harburger Sportler ehren, die im vergangenen Jahr erfolgreich an Meisterschaften teilgenommen haben. Die Liste der Sportarten ist lang - erstmals in diesem Jahr war auch Blitzschach mit von der Partie.


Geehrt wurden 120 Sportler aus insgesamt 17 Harburger Sportvereinen - alle im Alter zwischen 18 und 94 Jahren für insgesamt 211 erste und zweite Plätze: 144 Hamburger Meistertitel, 25 Norddeutsche, 18 Deutsche Vize-, 5 Deutsche Meistertitel, jeweils 3 Vizeeuropa- und Vizeweltmeister-, 7 Europa- und 6 Weltmeistertitel.
Neben der erfolgreichen Teilnahme aus den Harburger Sport- und Schützenvereinen waren auch die Studenten der Technischen Universität Hamburg Harburg sportlich ganz weit vorn mit dabei.
 
Beispielsweise wurde Klaus Langer von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT), mit über 90 Jahren, auch im Jahr 2009 wieder Seniorenweltmeister im Speerwerfen, 
Kugelstoßen und im Hochsprung.
 
Im Krocket konnte sich der Harburger Görs Rittich von der Tennisgesellschaft Heimfeld den Titel Deutscher Vizemeister sichern. Einen Sieg in einer weiteren außergewöhnlichen Sportart konnte der 34-jährige Holger Hebbingshausen vom SV Grün-Weiss-Harburg für sich verbuchen. Er wurde Hamburger Meister im Blitzschach.
 
Monica Belau vom Harburger Sportclub lief am 3. Oktober in Bad Neuenahr-Ahrweiler 
über 100 Kilometer Weltbestzeit und wurde damit Deutsche Meisterin in der Altersklasse W 55.. Ihre Vereinskollegin Silke Gielen konnte ebenso auf den Langstrecken überzeugen und einen Norddeutschen und 5 Hamburger Meistertitel erringen.
 
Die Leichtathleten Wiebke und Heinz Baseda vom SV Grün-Weiss Harburg gewannen zusammen elf Titel, darunter sowohl Hamburger- als auch Deutsche Meistertitel. Weitere Einzelmedaillen in der Leichtathletik konnten auch Margarete Strüven und Gerhard Windolf von der LG HNT erringen. Zusammen holten sie insgesamt zwölf Titel auf europäischer und internationaler Ebene im Seniorenbereich.
 
Einen Weltmeistertitel im Badminton Team sicherte sich ebenfalls Gerhard Grönboldt in der Altersklasse 65+ im Mixed Team bei den Badminton World Senior Championchips im spanischen Punta Umbria. Zusätzlich  wurde er Vizeweltmeister mit der Mannschaft.
 
Die meisten Titel einheimsen konnte jedoch der Schwimmer Uwe Lüders vom TuS Harburg-Wilhelmsburg. Neben acht Hamburger Meistertiteln, gewann er fünf Norddeutsche Mastersmeistertitel und wurde mit seiner Mannschaft Deutscher Vizemeister in der Mastersklasse über die 4 x 200m Brustschwimmen.
 
Und auch in diesem Jahr werden wieder erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) im Harburger Rathaus ausgezeichnet: Marion Rommel gewann mit ihrem Segelteam um Steuerfrau Silke Hahlbrock die Match Race Frauen Europameisterschaft im dänischen Middelfart. Mit 2:0 setzte sich das Quintett vom Hamburger Segel-Club (HSC) im Finale gegen die holländische Mannschaft durch.
 
Wieder dabei ist der Badmintonspieler Till Zander, der an der Technischen Universität Hamburg-Harburg Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Mit seiner Mannschaft verteidigte er bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am Olympiastützpunkt Saarbrücken erfolgreich den Vorjahrestitel. Darüber hinaus gewann Till Zander im Badminton Mixed Team als auch mit seinem Partner Maurice Niesner bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften 2009 in Genf die Bronzemedaille. (jojo)