141204VTNeugraben - In einem spannenden Pokalfight gegen die Ladies in Black aus Aachen unterlag das VT Aurubis mit 1:3 (20:25, 20:25, 25:20, 23:25) in 104 Spielminuten

und verpasst damit den Einzug ins Halbfinale.

Im ersten Satz konnten die Gastgeberinnen zunächst vorlegen und lagen bei der ersten Technischen Auszeit mit 8:5 in Führung. Doch die Gäste spielten sich immer besser und druckvoller in den Satz und allen voran Mannschaftsführerin Karolina Bednarova nachte es dem VT Aurubis schwer. Die Gäste sammelten Punkt um Punkt und sicherten sich nach 25 Spielminuten mit 25:20 die verdiente 1:0-Führung, weil die Angriffsquote zu diesem Zeitpunkt höher war, als im Neugraabener Team. Die Aachener Gäste setzten ihr Spiel zunächst unbekümmert fort und hatten im Verlauf des zweiten Satzes den Vorteil ständig auf ihrer Seite. Nach 24 Spielminuten sicherten sie sich mit erneut 25:20 eine verdiente 2:0-Satzführung. Nach der 10-Minuten-Pause fanden die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel, mussten aber zunächst die Aachener Überlegenheit niederringen. Kurz nach der zweiten Technischen Auszeit war das Team von Trainer Dirk Sauermann auf der Erfolgsspur angekommen und sicherte sich nach 26 Minuten den dritten Satz mit 25:20. Im vierten Satz ging es ständig hin und her. Zunächst lagen die Gastgeberinnen vorn, dann wieder die Gäste. Aber zunächst konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Zur zweiten Technischen Auszeit gelang dies VT Aurubis Hamburg mit 16:13. Aber Aachen konterte gleich mit drei Punkten in Folge zum 16:16. Danach sicherten sich die Gäste einen kleinen Vorteil mit dem sie sich am Ende auch den Satz-und Matchgewinn nach 29 Spielminuten erkämpfen können. dl

Veröffentlicht 4. Dezember 2014