141114VolleyballNeugraben - VT Aurubis Hamburg will am Wochenende zum Trendsetter avancieren. Am vergangenen Wochenende haben die ersten sechs Teams der Liga in

ihren Duellen mit den auf den Rängen 7 bis 12 platzierten Teams keinen Punkt abgegeben und damit nach vier Spieltagen für eine erste „Teilung“ der Tabelle gesorgt. Diesem Trend will sich das Team von Trainer Dirk Sauermann in seiner Partie am Sonnabend um 18 Uhr in der CU Arena gegen den Tabellenvierten, den SC Potsdam, mit aller Macht entgegenstemmen.

VT Aurubis Hamburg tritt am Sonnabend an, um mit einem „Dreier“ die eigene Position zu verbessern und den Ligabetrieb für alle Beteiligten spannend zu halten. Dazu ist es erforderlich, dass es dem Team gelingt, mit größerer Durchschlagskraft zu agieren, als dies zuletzt in Stuttgart der Fall war.

Mit den Erkenntnissen aus den bisherigen Saisonspielen arbeiten Alexis Olgard und Co. nun eifrig an dem Zusammenwirken der erfolgreichen Komponenten und dem Ausbau der Angriffseffektivität. Vieles lief in den bisherigen Partien für das neu zusammengestellte Team schon recht gut und ist damit eine Basis für kommende Erfolge.

Dirk Sauermann gab seinem Team für diese Trainingswoche mit auf den Weg, dass die individuellen und mannschaftlichen Stärken zwar noch nicht von alleine ausreichen, um Spieltage wie den vergangenen erfolgreich zu gestalten, dass vorhandene Potential vom Team weiter ausgebaut und in den kommenden Spielen gemeinschaftlich abgerufen werden muss. Im Training bedeutete dies, die erkannten Schwachpunkte zu verbessern und sich dabei als Team weiterzuentwickeln. Dazu sagt der Coach, ist es erforderlich, dass sich jede einzelne Spielerin intensiv einbringt und die Gruppe sich gemeinsam durch schwierige Trainingssequenzen manövriert.

Gegen den SC Potsdam, der in vier Spielen erst einmal gegen den Dresdner SC und das knapp mit 2:3 verloren hat, will VT Aurubis Hamburg wieder aus einer stabilen Annahme agieren. Dann stellen sich die Erfolgserlebnisse im Angriff nach einer intensiven Trainingswoche auch gegen den Favoriten aus Potsdam ein. (cb)