141102AurubisNeugraben - Vor 1.489 Zuschauern hat am Sonnabend in der CU Arena das VT Aurubis gegen den Schweriner SC mit 1:3 (25:21, 18:25, 20:25 und 18:25) in 98

Minuten verloren. Nach starkem Auftakt setzte sich am Ende dann und das auch verdient, das Gästeteam aus Schwerin durch. Das Hamburger Team konnte heute leider nicht alle Chancen nutzen, die sich ihm geboten haben.

Das Team von Trainer Dirk Sauermann konnte die Gäste im ersten Satz noch gehörig unter Druck setzen und zu etlichen Fehlern zwingen. Im Verlaufe des Spiels setzte sich jedoch die größere Qualität im Schweriner Spiel durch. Während auf Neugrabener Seite mit Kylin Munoz (11) und Sarah Shaw (10) lediglich zwei Spielerinnen im zweistelligen Bereich punkteten, gelang dies auf Schweriner Seite gleich vier Spielerinnen (Yvon Belien – 16, Lousi Ziegler und Jennifer Geerties je 12 und Laura Weihenmeier – 10). Dieser statistische Wert ist sicherlich ein Indiz für die Überlegenheit des Teams aus Mecklenburg-Vorpommern.  Auch in der Blockwertung, die gewann das Gästeteam mit 14:7 deutlicher als Hamburgs Coach sich das gewünscht hat.

In der Annahme fand VT Aurubis mit 46 Prozent einen akzeptablen Wert, aber stand auch hier nicht ganz so erfolgreich, wie das Schweriner Team um Mannschaftsführerin Lousi Ziegler. Bei den Gästen betrug der Wert stabile 59 Prozent.

Einen kleinen Unterschied sahen die 1.489 Zuschauer in der stimmungsvollen CU Arena auch im Angriff. Hier brachten es die Neugrabenerinnen auf 30 Prozent und Schwerin auf 38 Prozent.
Insgesamt bot das Hamburger Team eine ansprechende Leistung, versäumte es jedoch, sich mit einem Punkt zu belohnen. dl

Veröffentlicht 2. November 2014