141026AurubisNeugraben – Der Bann ist gebrochen. Die Volleyballerinnen vom VT Aurubis haben in der CU Arena vor 1721 Zuschauern das Juniorinnen Nationalteam von VCO Berlin

besieget.  3:1 stand es nach 99 Minuten. Das war ein Heimspielauftakt nach Maß. Team und Fans, freuen sich die Verantwortlichen, haben sich gegenseitig zum Sieg getragen.

Im Neugrabener  Team war Kylin Munoz mit 15 Zählern erfolgreichste Punktesammlerin und wurde in Folge dessen von Gästetrainer Jens Tietböhl auch zur MVP gewählt. Ihr folgten  mit 13 Punkten Lucy Charuk und Natalia Cukseeva, die 10 Punkte erreichte. Den Grundstein für den Erfolg sah Trainer Dirk Sauermann aber in der Annahme. In der Statistik konnten drei Spielerinnen über 65 Prozent  erreichen. Dieser gute Wert bestätigt, dass die Auswahl der Spielerinnen, die Dirk Sauermann und Manager Christian Beutler im Frühjahr vorgenommen haben, offenbar richtig war. Das Element Annahme war ein wichtiger Baustein bei der Spielerinnen Auswahl.

 Bei den Gästen überzeugte Kimberly Drewniok als tagesbeste Punktesammlerin mit 17 Punkten. Insgesamt ist über das junge Team aus Berlin zu sagen, dass die Zuschauer in der CU Arena viele gute Ansätze und Aktionen des Gäste-Teams gesehen haben. Die individuellen Potentiale blitzen immer wieder auf und brachten die Gastgeberinnen das ein und andere Mal ins Schwitzen.

 Im Gegensatz zum Spiel in Suhl überzeugte VT Aurubis Hamburg heute durch ein variableres Spiel, aufgezogen von „Vroni“ Kettenbach, die eine gute Partie gezeigt hat und mit Spielfreude ihre Mannschaftskolleginnen ins rechte Licht gerückt hat. dl

Veröffentlicht 26. Oktober 2014