141015aurubisNeugraben - „Wir wollen unseren Zuschauern wieder erfolgreichen Volleyball präsentieren und um die Plätze 7 bis 10 spielen“, kündigt der neue

Cheftrainer des Bundesligisten VT Aurubis, Dirk Sauermann, klar das Ziel für die Saison 2014/15 an. Damit könnte das Team zum einen über die Hauptrunde hinaus in den Pre-Play offs antreten, zum anderen wäre bei zwölf Teams in der 1. Volleyball-Bundesliga der Klassenerhalt gesichert. „Auf zu neuen Ufern“ lautet deshalb nach der enttäuschenden Saison 2013/14 auch das Motto, unter dem die fast komplett neu formierte Mannschaft ans Netz gehen wird. Zum ersten Hauptrundenspiel werden die Hamburgerinnen am 22. Oktober bei den VolleyStars Thüringen in Suhl zu Gast sein. Zum ersten Heimspiel am 25. Oktober um 18.00 Uhr in der CU Arena am S-Bahnhof Neugraben empfängt VT Aurubis Hamburg den VCO Berlin, gefolgt vom Heimspiel am 1. November gegen den Schweriner SC.

Erfolg ist auch nötig. „Bekanntlich wird die Aurubis AG im Jahr 2016 ihr Engagement im Profisport generell beenden. Unser Kupferkonzern steht also dem Verein nur noch für die beiden Spielzei-ten 2014/15 und 2015/16 in der 1. Volleyball-Bundesliga als Hauptsponsor und Namensgeber zur Seite", sagt Vorstandsmitglied Dr. Michael Landau. "Diese Zeit muss intensiv genutzt werden, neue Sponsoren für ein Engagement zu gewinnen, wenn die Zukunft unserer Volleyballerinen in der 1. Bundesliga gesichert werden soll."

Die neu formierte Mannschaft von VT Aurubis setzt sich aus sechs deutschen und sechs ausländischen Spielerinnen zusammen. Alle ausländischen Teammitglieder aus den USA, Kanada und Finnland sowie die Deutsche Natalia Cukseeva haben bereits internationale Erfahrung mit ihren Nationalmannschaften im Erwachsenen- und Juniorinnenbereich gesammelt. Die beiden kanadischen Spielerinnen waren bei der gerade abgeschlossenen Weltmeisterschaft der Frauen 2014 in Italien im Einsatz und sind deshalb erst vor wenigen Tagen zum VT Aurubis gestoßen.

Aus der Vorsaison spielt lediglich das Hamburger Volleyballtalent Nina Braack (21, 1,86 m, Diagonal) noch im Team. Natalia Cukseeva (24, 1,85 m, Außenangriff) kehrt von den VolleyStars Thüringen zu ihren volleyballerischen Wurzeln nach Hamburg zurück. Mit Anisa Sarac (19, 1,85 m, Mittelblock) und Laura Matthias (19, 1,62 m, 2. Libera) haben zwei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die 1. Bundesliga geschafft. Mit Anna Hoja (22, 1,83 m, Diagonal) und Veronika Kettenbach (22, 1,75 m, 2. Zuspielerin) hat VTA zwei Spielerinnen verpflichtet, die zuletzt in den 2. Bundesligen Nord und Süd beim TSV Bayer 04 Leverkusen bzw. SV Loh- hof gespielt haben. Das US-Trio mit Alexis Olgard (23, 1,97, Mittelblock), Kylin Munoz (23, 1,90 m, Diagonal) und Sara Shaw (22, 1,88 m, Außenangriff), das kanadische Duo mit Lucy Charuk (25, 1,90 m, Mittelblock) und Jennifer Lundquist (23, 1,80 m, 1. Zuspielerin) sowie die Finnin Saana Koljonen (26, 1,65 m, 1. Libera) vervollständigen das neue Team von VT Aurubis. dl

Veröffentlicht 15. Oktober 2015