141012SiggiNeuland – Er wird es noch einmal richtig krachen lassen zum Ende der Saison. Am kommenden Sonnabend können die Fans von Wasserski und Wakeboard auf

der Anlage am Neuländer Baggersee ab 12 Uhr kostenlos ihre Runden drehen. Bier und Würstchen gibt es für jeweils einen Euro. Dazu hat sich Siegfried „Siggi“ Weckler noch ein paar Specials ausgedacht. Die erste Saison war für ihn als neuer Betreiber von Wasserski & Wakeboard Hamburg war ein guter Sommer. Es war „Siggis“ Sommer. „Wir hatte ja keine echte Erfahrung und keine Zahlen aus den Vorjahren, auf die wir uns stützen konnten“, sagt der Unternehmer, der auch Inhaber der Hafen-Akademie ist. Deshalb hatte man sich selbst ein Ziel gesetzt. „Das hatten wir bereits Ende Juli“ erreicht, sagt Weckler. „Das Jahr hat eigentlich alle Erwartungen gesprengt.“

Die Fans des Wassersports hatten ganz offensichtlich honoriert, dass viel getan wurde. „Wir haben den Sanitärbereich völlig neu gebaut und den Außenbereich neu gestaltet. Palmen sind gekommen und mit der Entscheidung mit Oliver Klühn einen lokalen kompetenten Gastronomen zu holen, der hier die Gastronomie betreibt, war genau richtig“, sagt Weckler. „Dazu kommt, dass ich ein bombiges Team habe. Dem bin ich wirklich dankbar. Und auch die Verwaltung muss man hier mal loben. Das war ein unkompliziertes Miteinander.“

Wie geht es weiter? „Auch wenn die Saison beendet ist, werden wir wetterabhängig an einzelnen Tagen offen haben. Und natürlich wird es auch das Nikolauslaufen geben“, sagt Weckler. Im kommenden Jahr sind weitere Investitionen angesagt. „Wir sind eine Anlage, die nicht nur sehr gut angenommen wird, sondern die auch Heimat- und Trainingsanlage für viele herausragende Sportler ist“, sagt Weckler. Lukas Winkelmann, Weltmeister im Wakeskaten (Wakeboarden ohne Bindung), der Deutsche Wakeboardmeister Freddy von Osten, Mirco Langholz, WM-Zweiter oder Wakeboard-Cracks wie Tom Richter gehören dazu.

„Wir werden im April die Saison 2015 eröffnen. Den Winter werden wir für Verbesserungen nutzen und neue Ideen entwickeln“, sagt Weckler. „Sicher werden wir das neue Vordach auf den Gastronomiebereich erweitern. Das wird hell und freundlich. Die Anlage soll sich harmonisch in die Natur einfügen.“ Auch die Hindernisse im Wasser kommen raus und werden gegen neue ersetzt. „Wir haben als Motto über dem Eingang Welcome to Paradiese stehen“, sagt Weckler. „Genau das soll es sein.“ zv

Veröffentlicht 13. Oktober 2015