140920LaufHarburg – Was wäre das für ein Lichterfest im Harburger Binnenhafen geworden. Sommerliche Temperaturen hatten den Freitagabend zu einem echten Draußen-Tag gemacht. Das

Lichterfest wurde abgesagt. Der mittlerweile dritte Lichterlauf fand statt. Vorher gab es ein Bühnenprogramm mit Live-Musik, organisiert vom Stellwerk. Um 19.15 Uhr starteten die Sportler bei sommerlichen Temperaturen und einem traumhaften Sonnenuntergang zum knapp elf Kilometer langen Brückenlauf, den eine plötzlich aufgetauchte Schafherde um mehrere hundert Meter verkürzte. Sieger wurde Marcel De Lannoy, Tri Endurance Germany, in 37:08Minuten vor Eike Hübenthal vom Tri-Bandits TSG Bergedorf (37:43) und Jean-Piere De Lannoy, Tri Endurance Germany (38:08).

Bei den Frauen siegte Daniela Mölleken-Hinz, Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand, in 45:52 Minuten vor Caitlin Roseum aus den USA (50:14) und der Österreicherin Johanna Irrgeher (50:50).

Den fünf Kilometer langen Marina-auf-der-Schlossinsel-Lauf gewann Florian Bahlmann aus Jesteburg in 18:06 Minuten vor Lucas Sens von der TUHH (18:35) und Sebastian Fürst aus Seevetal (18:35).

Bei den Frauen gewann Maria Heinrich vom SV 1885 Teutschentahl e.V.  in 19:14 Minuten deutlich vor Jolana Lohmann vom Vfl Jesteburg (22:19) und Sarah Pappusch, aus Frankfurt/Oder (23:43).

Den Sieg in der 4x3,4 Kilometer-Staffel holte sich das Team Herzstillstand von Asklepios in 56:36 Minuten vor dem Team Die Bahn (58:12) und dem Team Laufschuhe statt Badehose vom Hamburger SC (1:00:41 Stunden). Insgesamt waren rund 600 Läufer an den Start gegangen. dl

Veröffentlicht 20. September 2014