140107VictorFlattNeuland – Schon nach der ersten Regatta ist sich Sören Schumacher, Sportwart der Segelvereinigung Sinstorf (SVGS) und SPD-Bürgerschaftsabgeordneter, sicher:

Das wird eine Traditionsveranstaltung! Am Wochenende hatten sich die Segler zur ersten „Lesjökelsregatta“ auf den Neuländer Baggersee gewagt. „Lesjökel“ ist Plattdeutsch und steht für „Eiszapfen“. Kalt war es auf jeden Fall – offenbar hat es aber auch jede Menge Spaß gemacht.

Ausgetragen wurden die Rennen auf Optimistenjollen. Das sind Segelboote, mit denen eigentlich Kinder und Jugendliche erste praktische Erfahrungen sammeln sollen. SVGS-Vize Victor Flatt: „Wir hatten schon im Herbst diese verrückte Idee: Das neue Harburger Wassersportrevier braucht neue Traditionen.“ Und schon plante man eine Winterregatta. Mal sehen, was die machen, wenn der See zugefroren ist...

Die Regatta wurde im K.o.-System – bei den Seglern heißt das „Match races“ – ausgetragen. Jeweils nur zwei Boote treten gegeneinander an, der Gewinner kommt eine Runde weiter. Nach gut drei Stunden stand Lisa Steppart als Siegerin fest. Schumacher schaffte es immerhin bis ins Halbfinale. Für ihn steht fest: „Wir freuen uns schon auf die Lesjökelregatta 2015.“