131017JenniferPettkeNeugraben - Für VT Aurubis begann die Saison 2013/2014 im Vilsbiburger Rabennest mit einer 0:3-Niederlage (24:26, 19:25 und 16:25). In der Ballsporthalle Vilsbiburg haben

883 Zuschauer in 74 Spielminuten nach ausgeglichenem Auftakt ein über weite Strecken einseitiges Spiel gesehen.

Das erwartete Lehrgeld musste das Team um Mannschaftsführerin Imke Wedekind im Rabennest zahlen, hat sich das aber auch selbst zu zuschreiben.

Während im ersten Durchgang, der 26 Minuten dauerte, sogar der Ausgleich zum 24:24 erzwungen werden konnte, gelang es der Heimmannschaft sich in den folgenden Sätzen deutlicher abzusetzen.

Trainer Helmut von Soosten trauerten nach dem Spiel der Chance hinterher, die seine Mannschaft in dieser Phase nicht umsetzen konnte. Mit drei leichten Fehlern vergaben die Kupfer-Ladies die Chance auf einen besseren Einstieg in die Saison. Bis zur zweiten Technischen Auszeit im zweiten Satz konnten sie das Spiel noch offen gestalten, machten aber weiter hin zu viele leichte Fehler, wie der Trainer nach dem Match feststellte.

Vilsbiburg hingegen setzte die prognostizierte Marschrichtung engagiert und erfolgreich um. Die als Gegenmaßnahme geplante Ordnung konnten die Spielerinnen jedoch nicht mehr herstellen und auch nicht an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen.

Aus der Statistik fallen insbesondere die 2:11 Blockpunkte aus Neugrabener Sicht viel zu deutlich aus und auch die Quote von 33:46 Angriffspunkten zeigt den Unterschied beider Teams am heutigen Abend auf.

Neuzugang Jennifer Pettke (Foto) war mit 11 Punkten und einer Angriffsquote von 44 Prozent Prozent erfolgreichste Akteurin auf Neugrabener Seite. Schon am Samstag geht es gegen den VC Wiesbaden weiter, dann in der CU Arena. dl