130914NeumannHarburg –  Innensenator Michael Neumann radelte bis zur Stadtgrenze mit. Auch Hamburgs Ex-Verfassungsschutzchef Heino Vahldieck war aktiv dabei als Sonnabendmorgen

eine Gruppe von 21 Radsportlern der Hamburger Polizei von Harburg auf die Reise ging.

Direkt vor dem Rathaus war die Startlinie. Den Radsportlern steht eine Tour quer durch Deutschland bevor, in einer Woche wollen sie in München eintreffen.

Treffpunkt war zuvor das Café Rathaus-Panorama in der Kehre Julius-Ludowieg-Straße, wo die Radler ab 8 Uhr noch ein kleines Frühstück einnehmen. Viele Unterstützer waren gekommen, darunter Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch, Bezirksamtsleiter Thomas Völsch, Bezirksversammlungs-Chef Manfred Schulz und Süderelbe-AG-Vorstand Jochen Winand.

Am Abend wollen die Polizisten auf ihren Rennrädern in Hannover ankommen, danach geht es in sieben weiteren Tagesetappen bis nach  München. Vor fünf Jahren hatten sich die sportbegeisterten Polizisten zu einer Betriebssportgemeinschaft zusammengeschlossen – nicht nur um sich fit zu halten. „Sie wollten auch Zeichen für Kriminalitätsopfer setzen und unsere Arbeit unterstützen“, sagt Rolf Weber, Sprecher des Weißen Rings aus Harburg. Und so werden die Sportler auf ihrer Tour durch Deutschland auch als Botschafter der Hilfsorganisation unterwegs sein. ag