130801VolleyballNeugraben - „Hamburger Deerns schlagen auf und baggern“ – erneut unter diesem Motto startet VT Aurubis in die Saison 2013/14. Das Team von Cheftrainer Helmut von Soosten

erlebte nach der abgelaufenen Meisterschaft einen radikalen Umbruch. Neun von zwölf Spielerinnen stießen neu dazu, davon zwei aus dem eigenen Nachwuchs. Das erste Hauptrundenspiel wird am 16. Oktober bei den Roten Raben in Vilsbiburg ausgetragen. Zum ersten Heimspiel am 19. Oktober um 18 Uhr in der CU Arena am S-Bahnhof Neugraben empfängt VT Aurubis Hamburg den VC Wiesbaden. Gleichzeitig fiebert VT Aurubis Hamburg seinem zweiten Start im Europapokal entgegen. Auftakt im Challenge Cup, der im K.o.-System gespielt wird, ist das Match gegen das Team Doprastav Bratislava am 20. November um 20 Uhr in der CU Arena. Das Rückspiel wird am 26. November in der slowakischen Hauptstadt ausgetragen.

Zum einen ist der Umbruch im Team dem geschrumpften Etat geschuldet, der gleichzeitig dazu führte, dass eine hauptamtliche Stelle im Verein eingespart wurde, zum anderen vollzieht der Hamburger Bundesligist eine Strategiewende und setzt künftig stärker auf die Förderung des Nachwuchses, um das Team langfristig zu entwickeln und wachsen zu lassen.  
„Wir sind überzeugt, ein schlagkräftiges Team aus erfahrenen, aber auch Nachwuchsspielerinnen zusammengestellt zu haben, das gut in der Bundesliga mitspielen kann. Eine Mannschaft mit kleinerem Etat ist nicht zwangsläufig schlechter,  vielleicht sogar homogener. Auch andere Vereine der Liga unterliegen Sparzwängen, so dass unser Ziel, in der Meisterschaft möglichst das Ergebnis der vergangenen Saison (Platz 7) zu bestätigen, nicht unrealistisch ist. Wenn es gut läuft, ist vielleicht auch ein wenig mehr drin“, stellte  Cheftrainer Helmut von Soosten, der auch im DVV-Pokal über das Achtelfinale hinauskommen will, in Aussicht.dl