121204loucaNeugraben- Dem FC Süderelbe droht der Verlust des Talents Samuel Louca in der Winterpause. Der hochveranlagte Mittelfeldspieler hat sich mit starken Leistungen in der Rückrunde der letzten Saison und guten

Auftritten in dieser Spielzeit, längst in die Notizblöcke zahlreicher Oberligisten gespielt.

Besonders heiß umworben wird der erst 18-Jährige vom Oberliga-Klub Eintracht Norderstedt,der schon im Sommer Interesse an einer Verpflichtung signalisierte.

Für Louca, der sich im Mittelfeld des FC Süderelbe fest etabliert hat, muss der nächste Karriere-Schritt wohl überlegt sein. Denn bisher legte das Talent einen Raketenstart hin: Mit 16 Jahren wechselte er bereits zum Hallescher FC in die A-Jugend-Bundesliga. Dort aber bekam er erstmals das raue "Klima" im Leistungssport zu spüren, zudem hatte er Schwierigkeiten Schule und Fußball gleichermaßen gerecht zu werden. Denn neben seiner Fußball-Karriere bastelt der Neugrabener auch noch an seinem Abitur.

Am Ende entschied sich Louca Halle, wo er das Sport-Internat besuchte, zu verlassen und zu seinem Jugendverein Süderelbe zurückzukehren. Nun aber deutet sich der abermalige Abschied des Mittelfeld-Talents an, der auch bei seinem neuen Verein den Spagat zwischen Schulbank und Fußballplatz schaffen muss.

Auch wenn sich Louca mit den sportlichen Verantwortlichen von Norderstedt bereits über ein mögliches Engagement unterhalten hat, wird es eine endgültige Entscheidung laut Süderelbe- Coach Jean-Pierre Richter erst im Januar geben. Richter ist sich natürlich über den sportlichen Verlust seines Schützlings bewusst, dennoch betrachtet er die Lage nüchtern: "Natürlich würde ich Samuel aufgrund seiner Qualitäten gerne hier behalten, aber die Entscheidung, ob er die Herausforderung annehmen möchte, liegt am Schluss bei ihm."

Spätestens im Januar wird über die Zukunft des Talents Klarheit herrschen. (pw)