121114hindriksenNeugraben- Der VT Aurubis hat sein erstes Europapokalspiel in der 22-jährigen Vereinsgeschichte erfolgreich gestaltet. Im Challenge-Cup siegte das Team von Jean-Pierre Staelens vor 639 Anhängern gegen Spodnja Savinjska Sempetermit 3:0 (25:14;25:14;25:19). Dabei erwies sich die Mannschaft aus Slowenien als willkommener "Aufbaugegner" für den angeschlagenen VTA, der in der Bundesliga in fünf Spielen nur einen Sieg holte und sich bereits früh aus dem DVV-Pokal verabschieden musste.

Gegen ein limitiertes Sempeter mussten die Volleyball-Frauen nicht ihre volle Leistungsstärke auf das Feld bringen, so dass die Fans auf den Tribünen der CU-Arena einen entspannten Europapokal-Abend verbringen konnten.

Nächste Woche Mittwoch (20:00 Uhr) können die Volleyball-Frauen im Rückspiel in Slowenien den Einzug in das Sechzehntel-Finale perfekt machen, hierfür muss das Team um Mannschaftsführerin Imke Wedekind aber gewinnen.

Sollte entgegen aller Prognosen Sempeter zuhause den VTA schlagen, muss die Entscheidung im Golden-Set herbeigeführt werden. Doch so weit wollen es die "Kupfer-Ladies" gar nicht erst kommen lassen. Der Gegner in der nächsten Runde steht übrigens schon fest: ZOK Rijeka (Kroatien). (pw)