120617EMLHarburg – Vielleicht war es die Erleichterung nach diesem Zittersieg, der einige Fans ausflippen ließ. Nach dem 2:1 gegen Dänemark ging auf dem Harburger Ring nichts mehr. Die Polizei sperrten die Zufahrten ab, damit keine

Autos mehr den siegestrunkenen Fans in die Hände fielen. Die flippten teilweise regelrecht aus. Dicke Böller explodierten zwischen den Feiernden.

Autos wurden aufgeschaukelt. Viele fanden es nicht mehr lustig und verdrückten sich.

Davor ist gefeiert und gezittert worden. Nach dem 2:1 in der 80. Minuten durch Lars Bender war die zeitweise doch besorgte Stimmung wieder oben. Jetzt geht es am kommenden Freitag gegen Griechenland, das nach dem 1:0 Sieg gegen Russland in der Gruppe A überraschend Zweiter wurde.

Das verspricht dann ein richtig geiles Fußballfest zu werden. Ob Beachclub, Bolero, O`Learys oder Bruzzelhütte. Die Gastronomiebetriebe, in der das Fußballfest besonders Laune macht, waren nach dem Abpfiff immer schnell leer. Das lag wohl daran, dass viele am Tag danach zur Arbeit mussten.

Am Freitag ist das anders: dann ist Fußball, Feiern und Ausschlafen angesagt. zv

 

 

Die Bilder von der EM in Harburg gibt es hier