120530VBHarburg - Den Verantwortlichen des VT Aurubis ist der nächste große Wurf gelungen. Nachdem vor einigen Wochen die niederländische Nationalspielerin Femke Stoltenberg verpflichtet wurde, präsentierte der Klub am Mittwochvormittag im Privathotel Lindtner, Neuzugang Vendula Merkova. Merkova kann als Top-Transfer dieser Sommerpause bezeichnet werden, denn mit der 24-Jährigen hat es die sportliche Leitung geschafft, eine hochkarätige Spielerin an die Elbe zu lotsen.

Die Tschechin wechselt vom VfB Suhl 91 nach Hamburg, zunächst hat sie für ein Jahr unterschrieben. In der vergangenen Spielzeit war sie in der Wertung der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) mit Abstand die beste Punktesammlerin (424 Punkte) und machte so auf sich aufmerksam. Headcoach Jean-Pierre Staelens sagt zur Neuerwerbung: "Vendula Merkova stand bei unserer Saisonplanung von Anfang an auf unserem Wunschzettel. Sie hat durch Leistungen sowohl national wie auch auf internationaler Ebene ein hohes Ranking erreicht." Merkova spielt in den Planungen für die neue Saison eine wichtige Rolle, mit ihrer Erfahrung soll sie den Volleyball-Frauen zu neuen sportlichen Höhenflügen verhelfen.

Vor allem in den anstehenden Europapokal-Partien, nach denen die Fans in der "CU-Arena" ganz besonders "lechzen", soll sie als Eckpfeiler, dem Spiel des VTA Ruhe und Sicherheit verleihen. Genau das hofft auch Präsident Horst Lüders: "Unser erklärtes Ziel ist es, die Mannschaft für die neue Meisterschaftssaison, den Pokalwettbewerb sowie die erste Teilnahme am Europapokal in der Vereinsgeschichte weiter zu stärken. Vendula Merkova ist hierfür ein Meilenstein."

Mit Merkova hat der VTA jedenfalls eine Spielerin mit Top-Format an Land gezogen, die für sportlichen Erfolg steht. Ihre bisherigen Titel lassen aufhorchen: 2006 und 2007 wurde sie jeweils mit VK Kravolo Pole Brno tschechischer Meister und 2008 mit VK Prostejov Pokalsieger. Auf die Auftritte Merkovas im hellblauen Jersey können sich die Fans also schon mal freuen.

Ebenfalls Anlass zur Freude bietet die Vertragsverlängerung mit Imke Wedekind, die nun als perfekt vermeldet wurde. Die 27-Jährige ist seit 2005 bei Aurubis und damit ein echtes Urgestein. Wedekind hat sich nun für ein weiteres Jahr an den Bundesligisten gebunden. Über den Verbleib der Mannschaftsführerin drückt Staelens seine Freude aus, indem er meint: "Imke hat sich in der letzten Saison zur besten Blockerin der Liga entwickelt und ist gleichzeitig als Mannschaftsführerin gewachsen. Wir freuen uns deshalb, sie für uns für ein weiteres Jahr gewonnen zu haben."

Mit den beiden Transfers von Stoltenberg und Merkova sowie der vollzogene Vertragsverlängerung mit Wedekind, nimmt das Team von Staelens zwar immer mehr Konturen an, abgeschlossen sind die Personalplanungen laut Verein aber noch nicht. Dem Vernehmen nach, sollen in den nächsten Wochen weitere Neuverpflichtungen folgen. (pw)