110911rennen11 Harburg- Das war ein feuriger Spaß. Im Binnenhafen fand am Sonntag das zweite Drachenbootrennen Veritas-Cup in 2011 statt. Insgesamt 17 Teams duellierten sich auf einer Strecken-Länge von 250 Metern. Das Event lockte wie in den vergangenen Jahren zahlreiche, neugierige Besucher, die im Beachclub Veritas Beach die Wettkämpfe im Liegestuhl direkt an der Kaimauer verfolgten.

Dafür waren die Temperaturen mit 24 Grad Celsius wie gemacht, Petrus erwies sich zumindest bis zum Mittag als treuer Paddel-Fan. Viele Familien durften sich über ein nettes Rahmenprogramm freuen. Das Helms-Museum bot den kleinen Gästen eine Ausgrabungsstätte, mit viel Buddelspaß suchten die Nachwuchs-Archäologen nach Schätzen aus der Vergangenheit. An der Torwand testen Besucher ihre fußballerischen Fertigkeiten. Der Erlös hieraus fließt komplett in die Muskelschwundhilfe.

Die ganz große Show wurde den Zuschauern aber auf dem Wasser geboten, wo die Drachenboote über das Wasser fetzten und um jeden Wassertropfen kämpften. Besonders angsteinflößend waren dabei die Schreie der Paddel-Besatzung, die vom Trommelwirbel zu Höchsleistungen angetrieben wurden. Unter den 17 Mannschaften tummelten sich beispielsweise die Hädrich-Dragons der Tanzschule Hädrich, die Haspa Gladiators, die Athletico Bacardi, die Beck´s Minibar, das Kaisers Traumschiff von Andreas Kaiser und die Heisenberg Dragons, besetzt von Schülern, Lehrern und Betreuern des Heisenberg-Gymnasiums.

Im B-Finale erreichte Kaisers Traumschiff den vierten Rang und verwies den Sauberdrachen der Stadtreinigung Hamburg auf den fünften und die Heisenberg Dragons auf den sechsten Platz. Hochspannend und dramatisch war dann das "Grande Finale" zwischen den Dragonstars by Mercedes Benz, den Lighthouse Dragons und den Black Dragon Headz. Mit einem Kraftakt im Schlussakkord gelang den Lighthouse Dragons aus Bremerhaven der Gesamtsieg beim Veritas-Cup 2011. Andreas Kaiser, der sich vorher einige Paddel-Cracks "angelte" um ganz vorne mit fahren zu können, zog ein positives Fazit. "Wir hatten richtig viel Spaß, dass Wetter stimmte und die Leute haben uns toll angefeuert. Ich bin hochzufrieden."

Laut Heiko Hornbacher, Initiator der Veranstaltung und Besitzer des Beachclubs, war auch das fünfte Drachenbootrennen ein großer Erfolg. "Wir hatten in diesem Jahr weniger Teams, dafür im Verhältnis aber mehr Zuschauer. Insgesamt kamen rund 1500 Besucher." Der Veritas-Cup wird im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden, zwei Rennen in einem Jahr wird es aber nicht wieder geben. "Zwei gleiche Veranstaltungen in einem Jahr, dass hat sich nicht bewährt. Die Mannschaften haben uns gesagt, dass ihnen zwei Drachenbootrennen zu viel sind", so Hornbacher. Es gibt allerdings Überlegungen ein ähnliches Event zu organisieren, "dass wird dann aber einen ganz anderen Charakter haben. Zum Beispiel ein Nacht-Rennen mit Fakeln. Dafür müssen wir aber erstmal die Genehmigung haben und ein Konzept entwickeln." (pw) Weitere Fotos hier in der Bildgalerie

110911rennen3 110911rennen4 110911rennen9