110814RavensHeimfeld - Das war kein guter Tag für die Football-Ravens. Mit 0:7 mussten sie sich den Norderstedt Beavers geschlagen geben. Bitter, da diese bislang die Schlusslicht-Mannschaft der Tabelle waren. Entsprechend sauer

waren die Reaktionen nach Spielende. Headcoach Marc Heimann machte das Schietwetter mit verantwortlich. "Wir sind ein sehr passlastiges Team. Für solche Spielzüge ist ein nasser Platz nicht gut." Nachdem der Regen aufgehört hatte lief es besser. Das Spiel zu drehen war aber nicht mehr drin. Die Norderstedter konnten so in Harburg ihren ersten Sieg der Saison feiern.

Jetzt müssen die Ravens die kommenden vier Spiele richtig zulegen. Die sind auch noch an vier aufeinander folgenden Wochenenden, drei davon sind Auswärtsspiele.  "Das wird verdammt hart und richtig an die Substanz gehen", sagt Heimann. Am 11. September wird das Team das letzte Spiel der Saison haben, welches gleichzeitig ein Heimspiel ist. Dann geht es gegen die Buccaneers, die zu den stärkeren Mannschaften zählt.

Ganz anders läuft es bei den Junior Ravens. Die konnten am Sonntagvormittag die Rookie Seals mit 38:6 nach Hause schicken. Damit bauten die Ravens ihre Führung vor den Lübeckern aus. zv