110610Brot Marmstorf- Da ist noch eine Rechnung offen zwischen Thomas von der Weppen (48), Pastor an der Marmstorfer Auferstehungskirche und Sven Kleinschmidt (39), dem amtierenden Marmstorfer Schützenkönig. In den bisherigen zwei Treffen

zwischen den Himmlischen Kickern und den Spielern des SV Marmstorf haben die Schützen stets die Oberhand behalten und Kleinschmidt war im letzten Spiel sogar als Torschütze erfolgreich, während von der Weppen bisher leer ausging. Das soll sich diesmal ändern. „Die Drei ist eine heilige Zahl, aller guten Dinge sind drei und deshalb sind wir diesmal dran zu gewinnen“, predigt der Geistliche. Damit dieser Fall nicht eintritt, bereitet Jens Wittkowski (53) seine Schützenbrüder als Trainer auf das Match vor. „Wir haben noch ein paar Patronen im Gürtel“, meint er. Wahrscheinlich denkt er an das Mitwirken von Claus Reitmaier (47).

Der ehemalige Bundesligaspieler (335 Einsätze), der danach als Torwarttrainer, auch beim HSV, tätig war, wohnt seit einiger Zeit in Marmstorf. Schon bei der Teichwette im Januar unterstützte er den Schützenverein. Jetzt soll er als Keeper den Kasten sauber halten.

Thomas von der Weppen macht folgende Rechnung auf: Reitmaier kassiert Tore, die Schützen eine Niederlage und wir kassieren für BROT für die Welt. Diese Organisation, für die die Himmlischen Kicker sich seit über 20 Jahren engagieren, wird auf jeden Fall als Sieger aus dem Spiel hervorgehen, wenn auch der Ausgang auf dem Platz ungewiss ist. Konfirmanden werden während des Spiels, das keinen Eintritt kostet, mit Sammeldosen die Zuschauer um Spenden bitten. In Marmstorf kam so schon über 1.000 Euro zusammen und insgesamt erschossen die „Himmlischen“ mehr als 120.000 Euro.

Weil der Rabenstein diesmal als Platz nicht genutzt werden kann, findet das Spiel dank der Unterstützung durch das Bezirksamt auf dem Sportplatz in der Scharfschen Schlucht statt. Durch die unmittelbare Nähe zur Sinstorfer Kirche erhoffen sich die Spieler himmlische Unterstützung. Anpfiff am Pfingstmontag (13.6.) ist um 15 Uhr.