110503stevens Harburg- Der Tanz in den Mai fiel für die Jungs des Stevens U 19 Teams ins Wasser. Stattdessen wurde das Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" zum Tanz auf dem Sattel. Auch wenn die Truppe mit Rang

vier in der Tageseinzelwertung und Platz vier in der Mannschaftseinzelwertung nur knapp am Podium vorbeischrammte, drückte das nicht auf die Stimmung.

Denn Max Nabrotzky (17) fuhr im Jersey der Harburger Radsport Gemeinschaft (HRG) mit dem vierten Platz in die deutsche Spitze. Der Wettkampf war eine regelrechte Hatz durch den Taunus mit Anstiegen von mehr als 8 Kilometern Länge und Steigungen bis zu 19 Prozent. "Boss" Nabrotzky überstand die Bergjad unbeschadet und bewies im Schluchtendschungel der Bankmetropole Nervenstärke und "Coolness" zugleich.

Sein Teamkollege Tesan Treetzmann (17) gehörte zwar zur neunköpfigen Ausreißer-Truppe, diese wurde allerdings auf der vier-Kilometer-Zielgeraden vom Tagessieger Rik Zabel und Bundesligaführenden Jan Dieteren gestellt. Während Treetzmann in einer Kurve stürtze und dadurch den Kontakt zu den Kontrahenten verlor, konnte Nobrotzky noch mal Gas geben.

Im finalen Zweikampf gegen den Berliner Maximilian Schachmann zog er aber den kürzeren. Treetzmann konnte sich trotz des kleinen Unfalls noch den 19. Rang sichern, der deutsche Meister Felix Rieckmann (18) musste sich mit dem 33. Platz zufrieden geben. (pw)