110410insellauf5Wilhelmsburg- Europas größte Binneninsel war am Sonntag Schauplatz für den traditionsreichen Wilhelmsburger Insellauf. Mit dem 2,1 Kilometer langen Elbinsel Halbmarathon, 10,55 Kilometer

 

SAGA GWG-Viertelmarathon, 5 Kilometer Haspa Mühlenlauf und 1,2 Aurubis AG-Schülerlauf, war für jeden was dabei.

Ausrichter war zum vierten mal in Folge das Unternehmen BMS Veranstaltungs GbR, das auch bekannte Wettkämpfe wie den Alsterlauf organisiert. In Wilhelmsburg war die Begeisterung für den Insellauf noch nie so groß. Das freut auch Karsten Schölermann, der zum Sportveranstalter BMS gehört: "Früher waren es etwa 800 Teilnehmer, heute haben sich 1.600 Sportbegeisterte eingefunden." Die Startschüsse der jeweiligen Klassen waren zwischen 9.30 und 9.50. "Da war die Sonne leider noch nicht draußen, was für die Zuschauer natürlich etwas schade ist. Für die Sportler sind diese leicht kühlen Temperaturen aber ideal", so Schölermann.

Ideal lief der Sonntagmorgen auch für Klaus von Borstel, der als erster die Ziellinie im Haspa-Mühlenlauf überquerte. "Die Strecke führte durch das alte Wilhelmsburg. Die 10 Kilometer-Strecke ist zwar noch schöner, aber da kann ich nicht mithalten."

Über das ganze Gesicht strahlte auch der Marokaner Hamoureisi Abetten, der im Viertelmarathon die Konkurrenz hinter sich ließ und erster wurde. Der 18-Jährige ist 1,74 groß und steht womöglich vor einer glanzvollen Karriere. "Laufen ist mein Leben", sagt er. Erste Kontakte zum Hamburger Sportverein gibt es bereits, vielleicht sieht man ihn bald auf der ganz großen Bühne. (pw)

 

110410insellauf 110410insellauf3 110410insellauf2 110410insellauf6 110410insellauf4