110402aurubisvssuhlNeuwiedenthal- "Wir wollen jetzt durchstarten", hatte Manager Horst Lüders angekündigt. Die erste Etappe auf dem Weg zu einem heißen Endspurt haben die Volleyball-Damen des VT Aurubis erfolgreich gemeistert. Mit einem satten 3:0

(25:22, 25:13, 25:15) gegen den VfB Suhl 91 gelang dem VTA der erhoffte Heimsieg gegen einen direkten Konkurenten im Rennen um den fünften Platz.

Die Spielerinnen wirkten vor 800 Zuschauern in der Süderelbe-Arena von Beginn an hochkonzentriert, wohliwissend um die Bedeutung der Partie. Auch wenn das Team direkt mit 8:3 in Führung ging, ließen die Damen den Gegner noch mal rankommen. Dank eines beherzten Blocks von der starken Mannschaftsführerin Imke Wedekind ging der Satz dennoch an den VTA. Im zweiten Satz hatte der Tabellensechste aus Suhl nicht den Hauch einer Chance, was sich auch im Ergebnis von 25:13 in beeindruckender Art und Weise wiederspiegelte. Der dritte und letzte Satz geriet vor dem begeisternden Publikum  zum reinen Schaulaufen, nach 27 Minuten konnten die Damen den Matchball verwandeln. Zur besten Spielerin des Spiels wurde bei den "Blauen" Eva Michalski gekührt.

Die Verantwortlichen des Bundesligisten hoffen nach dem wichtigen Sieg, dass die Leistungskurve weiter steil nach oben zeigt und die Damen die Form bis in das nächste Auswärtsspiel beim SV Sinsheim konservieren können. (pw)