Wilhelmsburg -  Nicht zu heiß zum Laufen, aber warm genug, um auf dem Deichrasen zu liegen und anzufeuern oder nach dem

Lauf in der Sonne zu entspannen. Beim Spreehafenlauf am Wochenende herrschten beste Voraussetzungen. Der erste Startschuss knallte um 10 Uhr für die 5er – für eine (schnelle) Runde. David Köndgen (TH Eilbeck) lief mit 17:01 Min. eine Zeit, die auch zu einem 5.000-Meter Rennen auf der Tartanbahn gepasst hätte. Er hatte fast eine Minute Vorsprung und die lange Gerade auf dem Deich gegen Ende größtenteils für sich allein. Felix Borgers (Hamburger Laufladen) folgte ca. eine 3⁄4 Minute später. Erste Frau: Beatrice Ardelt aus Dänischenhagen in 20:34 Min..

Die vorderen Plätze beim 13,4 Kilometer Lauf machte bei den Männern hamburg running unter sich aus. Beim Rundenwechsel lag zunächst Patrick Ewerhardt vorne, Andreas Grieß folgte – aber beide tauschten gegen Ende Platz 1 und 2 untereinander. Grieß zeigte deutlich mehr Reserven und lag im Ziel mit 49:44 Min. fast eine Minute vor Ewerhardt, dieser wiederum 1 1⁄2 Minuten vor Robert Rothe (ebenfalls hamburg running). Bei den Frauen hatte Martina Dannheimer (ASICS Frontrunner) im Ziel eine knappe halbe Minute Vorsprung vor Cindy Altmann (Open Sports Hamburg).

In der ersten Zwischenwertung zum Elbinselcup gibt es bereits eine Tendenz: Mathias Thiessen (Schnellster unter den Elbinselcup-Gemeldeten, in der Einzelwertung Vierter) und Alyssa Oppermann liegen jeweils fast vier bzw. neun Minuten vor ihrem jeweiligen Verfolger. 44 Männer und 26 Frauen liegen derzeit in der Wertung.

Die nächsten Stationen des Elbinselcups finden am 15. August (hella Inselparklauf Wilhelmsburg) und am 21. September (Lichterlauf in Harburg) statt. dl