100829Neuland vs HTBNeuland- Der TSV Neuland ist furios in die Saison 2010/ 2011 gestartet. Die Mannschaft von Andreas Kühner sendete mit drei Siegen in den ersten drei Spielen ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Und so konnten die Neuländer am Sonntag

selbstbewusst den Aufsteiger Harburger TB empfangen. Denn eines wurde in den ersten Saisonspielen auch deutlich: Die "Weißen" von der Jahnhöhe mussten sich erst einmal in der Bezirksliga zurechtfinden, erst letzte Woche gelang der erste "Dreier". Und daran wollte das Team von Trainer Oliver Balon nahtlos anknüpfen. In der ersten halben Stunde konnte sich der HTB durch viel Laufbereitschaft und Teamgeist beweisen. Mit der gut gestaffelten Deckung schafften es die Gäste die Offensive des TSV kaltzustellen. Engagiert und mutig attackierten die HTB- Akteure im Verbund den Ballführenden des TSV. Das brachte dem HTB Sicherheit, so dass man versuchte selbst aktiv das Spiel mitzugestalten. Viele Angriffe rollten über die rechte Seite, wo der schnelle Jimmy Boateng Nadelstiche setzte. Coach Andreas Kühner analysiert: "Hier hat die Passicherheit und Raumaufteilung gefehlt, um mehr Druck nach Vorne zu machen." Erst nach einer halben Stunde fanden die Neuländer ins Spiel und konnten sich auf die Spielweise der Gäste besser einstellen. Nico Greve kam zwei mal zum Torabschuss, versiebte aber auch beide Möglichkeiten fahrlässig. Dennoch verstand es der TSV in dieser Phase des Spiels, die Bälle in der Offensive zu behaupten und so das ein oder andere mal die Abwehr um Moritz Dankers aufzubrechen. Kurz vor der Halbzeit dezimierte sich der Aufsteiger selbst, Linksverteidiger Jens Bahnsen sah nach einem harten Einsteigen die roten Karte. Durch den Platzverweis kam unnötige Hektik auf, einige überharte Zweikämpfe musste der Schiedsrichter mit Gelb ahnden. In der 43. Minute viel etwas überraschend der Führungstreffer für die Hausherren, Gerrit Weßeloh drückte als letzter100829Neuland vs HTB2 den Ball über die Linie und brachte sein Team so in Front. Dabei verletzte sich HTB- Keeper Oliver Schmidt, der gekrümmt am Boden lag. Erst nach längerer Unterbrechung und Behandlung konnte er weiterspielen. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer unter strömenden Regen ein offen geführtes Duell, der HTB wollte unbedingt ausgleichen, Neuland erhöhen. Der Spannungsfaktor blieb weiter groß. Dabei hatte  Alexander Labus den Matchball auf dem Fuss, eine Kopfballabwehr semmelte der TSV- Spieler aber vorbei. Kaltschnäutziger vor dem Tor trat dann in derr 83. Minute erneut Gerrit Weßeloh auf, eine Hereingabe lenkte der Stürmer in das gegnerische Tor. Jetzt schien der HTB endgültig geschlagen, alle erwarteten das nichts mehr passiert. Doch die HTB- Spieler zappelten noch und machten richtig Feuer in den letzten acht Minuten. Der 1:2 Anschlusstreffer kam allerdings zu spät. Andreas Kühner war damit nicht einverstanden: "Wir hätten den HTB in Unterzahl einfach laufen lassen müssen, das ist uns nicht gelungen."   Auf der Leistung kann der HTB trotzdem weiter aufbauen, es wurde deutlich, dass man auch auf Bezirksliganiveau mithalten kann. Neuland ist nach fünf Spielen Spitzenreiter, abheben tut trotzdem niemand. Kühner beschreibt treffend: "Wir genießen es natürlich oben zu stehen, das ist eine schöne Momentaufnahme. Aber eben auch nicht mehr." Die Tabellenführung verteidigen muss man nächste Woche, Gegner ist dann Grün Weiß Harburg. (pw)

 

 

100829Neuland vs HTB3