Fischbek - Die Leichtathleten der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg setzten im neuen Jahr zu ihrem ersten Höhenflug an. Beim Hochsprungcup

der Hamburger Schulen in der Leichtathletikhalle dominierten sie in noch nie dagewesener Form. Fünf der insgesamt zehn zu vergebenen Titel sicherten sich die Schüler aus den Sportklassen. Sie unterstrichen damit einmal mehr ihre Ausnahestellung in Hamburg. Zudem gewannen die Mädchen souverän die Teamwertung. Hier gingen gleich alle Tagessiege an die FiFa-Hochspringerinnen.

Joleen (W14) erzielte mit 1,44m die Tagesbestleitung und legte so den Grundstein für den Erfolg. Die Teamkolleginnen Angeline (W13; 140m) und Melissa (W12; 1,24m) rundeten den Dreifachtriumpf ab. Über Gold durften sich auch Josey (W15) mit ihren im ersten Versuch übersprungenen 1,40m und Leon (M15; 1,60m) freuen.

Die Tagesbestleitung erzielte Jonathan (U18). Er überquerte 1,72m, musste sich trotz Höhengleichheit aber mit Rang zwei zufrieden geben, da er im Gegensatz zur Konkurrenz die Höhe erst im dritten und damit letzten Versuch meisterte.

„Das war ein sehr erfreulicher Wettkampftag“, zog Lehrer Marcus Jung am Ende ein positives Fazit. Zurecht: Nicht nur die Sieger, auch die anderen Hochspringer der Schule zeigten eine gute Leistung und stellten teilweise sogar neue persönliche Bestleitungen auf. So kann es aus Sicht der neuen Partnerschule des Nachwuchsleistungssports gerne weitergehen. zv