Hockey

Harburg - Heimvorteil und rund 300 Fans in der Kersche haben nichts genützt: Im letzten Ligamatch des Jahres haben sich die Hockey-Herren des

Harvestehuder THC mit 14:7 (5:4) gegen die TG Heimfeld durchgesetzt.

Es war ein spektakuläres Spiel in dem der Gastgeber in der ersten Halbzeit überraschend in Führung gingen. Niklas Reuter brachte den Außenseiter in der dritten Spielminute mit 1:0 in Front. In der Folge brauchten die Gäste ein paar Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Allerdings folgte bereits kurze Zeit später ein Doppelschlag der Gäste, die damit in Front gingen. „Wir haben in der ersten Halbzeit wenig zugelassen und gut gestanden. Es war ein offenes Spiel“, sagte Spielertrainer Alexander Otte, der in diesem Spiel seinen 20. Saisontreffer erzielte.

Bis zur Pause blieb es bei einem offenen Schlagabtausch. Zwar gelang dem HTHC mit Toren von Daniel von Drachenfels und Michael Körper der Ausbau der Führung. Doch die TGH hielt mit den Toren von Alex Otte und Florian Stiller den Anschluss. Mit dem 4:5 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte setzte sich dann die Klasse des HTHC durch. Mit vier schnellen Toren von entschieden die Hanseaten innerhalb von zehn Minuten die Partie. Die Heimfelder hatten zudem Verletzungspech: In der zweiten Halbzeit musste man auf Florian Stiller (Bänderdehnung) und Lennart Gehl (Leistenzerrung) verzichten.

Das nächste Bundesliga-Heimspiel in der Kersche findet am Sonnabend, 6. Januar, statt. Anpfiff gegen UHC Hamburg ist um 16.30 Uhr. (cb)