Harburg – Dramatisches Finale der #VisionRCCO-Rennserie für Slotcars: Auf dem Hanse-Ring im Eiskeller der Villa Harburg an der Buxtehuder Straße

sicherte sich der Buxtehuder Björn Skottke den Titel mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Horneburger Kim Hauschild. KTM-Pilot „Skottie“ reichte im elften Rennen des Championats ein neunter Platz. Volkswagen-Pilot Hauschild, der 2017 im „richtigen“ Leben im Porsche Carrera Cup gefahren ist und im nächsten Jahr in der Lamborghini Super Trofeo an den Start geht, wurde auch nur Sechster. Wäre er Fünfter geworden, wäre er der neue RCCO-Meister.

Das Finale im Eiskeller gewann Michael Niemas (KTM) vor Thomas Voigt (Audi) und Frank Wilke (Abt). Das Harburger Team Channel Racer spielte diesmal nur eine Statistenrolle. Teamchef Andreas Göhring war nach zwei erfolgreichen Rennen unkonzentriert, haderte zudem mit seinen Reifen und schleppte sich auf Platz 16 ins Ziel. Göhring war trotzdem zufrieden, Frank Wilke und Gine Peters vom Channel-Schwesterteam NexGen-Racing trumpften im freien Training mit Platz eins und zwei groß auf, Wilke holte im Qualifying schließlich die Pole-position und verlor im Finale den Sieg nur durch zwei kleine Flüchtigkeitsfehler. „Die Trauben hingen an diesem Wochenende sehr hoch“, sagt Göhring. ag