Tennis

Harburg - Zufriedene Gesichter hat es am Schlusstag der 56. Harburger Tennis-Meisterschaften gegeben, die seit dem 31. August auf der

HTB-Sportanlage Jahnhöhe stattgefunden hatten. Am Sonntag gingen die Meisterschaften bei sehr gutem Wetter und guter Stimmung mit vielen Endspielen zu Ende.

"Leider war der Freitag und teilweise der Sonnabend verregnet, so dass die Endspiele auf den Sonntag verlegt werden mussten", sagte Rüdiger Loricke vom HTB und betont: "Mit 229 Meldungen und 23 Konkurrenzen waren wir zufrieden. Letztes Jahr waren es 155 Meldungen."

Hervorzuheben ist Leistung vom neuen Harburger Meister im Herren-Einzel, Joshua Knuth, vom HTB. Dieser war in drei Endspielen vertreten. Er gewann auch das Mixed Finale, verlor allerdings im Herren Doppel. Parallel wurde Joshua Knuth Hamburger Jugend-Meister bei den M16, im Endspiel gegen David Kilian (THR Rissen ) mit 6:2 und 7:6.

Bei den Frauen kam es wie erwartet zum Showdown der beiden HTB-Spielerinnen: Harburger Meisterin bei den Damen wurde Ann Sophie Stuhlmann, die sich mit 6:3, 3:6 und 10:7 gegen Aline Buhr durchsetzte.

Harburger Meister Herren 50 wurde Frank Michaelis. Gemeinsam mit Michael Armbrecht wurde er auch Harburger Meister im Herren Doppel 50. Harburger Meister Herren 70 wurde Rolf Pauseback.

Das Damen-Doppel Endspiel konnte leider aus Termingründen noch nicht ausgetragen werden, soll aber innerhalb dieser Woche ausgetragen werden.  (cb)

Im Endspiel auf der Jahnhöhe gewann Joshua Knuth (links) gegen Fynn Thilker. Foto: privat