Harburg – Die Channel Racer sind wieder auf Erfolgskurs: Beim siebten Lauf zur RCCO Slotcar-Meisterschaft im Beachclub del mar an den St. Pauli-Landungsbrücken

fuhr Robert Müller auf den dritten Platz. Nach 16 Wertungsprüfungen der Schaeffler Outdoor-Rallye hatte er nur elf Sekunden Rückstand auf Sieger Eldert Hedden.

Einige Fahrer lieben die Outdoor-Rallyes, andere kommen mit diesem Format nicht so gut zurecht: 16 unterschiedliche Wertungsprüfungen müssen ohne vorheriges Training absolviert werden, die Fahrer starten einzeln, einziger Gegner ist die Stoppuhr. Zum Schluss werden alle gefahrenen Zeiten addiert, und die Sieger stehen fest.

Andreas Göhring, Teamchef der Channel Racer, hatten einen eher durchwachsenen Tag erwischt. Gleich in der ersten, fahrerisch eigentlich recht simplen Prüfung landete seit ABT VisionRCCO neben der Strecke im Sand des Beachclubs. „Danach war das Auto ziemlich bockig“, sagt Göhring. Die Getriebe-Zahnräder der kleinen Renner im Maßstab 1:24 reagieren auf jedes einzelne Sandkorn sehr empfindlich. Obwohl er später auf einer Wertungsprüfung noch eine absolute Bestzeit fuhr, reichte es für Göhring nur für Platz 12.

Zum ersten Mal am Start war die Harburger Studentin Maria Westphal. Ohne vorher auch nur einen Zentimeter mit einem Slotcar unterwegs gewesen zu sein, schlug sie sich beachtlich, landete aber am Ende mit mehr als drei Minuten Rückstand auf den Sieger auf dem 24. und letzten Platz. Sie ließ sich dadurch aber nicht entmutigen. „Das war sicher nicht mein letztes Rennen“, sagt sie. bb