Neugraben - Das Volleyball-Team Hamburg hat am Sonntag beim Vorbereitungsturnier in eigener Halle den zweiten Platz belegt. Die

Mannschaften vom VT Hamburg, dem VfL Oythe und vom Bundesstützpunkt aus Münster zeigten, für den Stand der Vorbereitung, großen Sport in drei packenden Partien. Alle Spiele wurden auf Augenhöhe geführt, wobei der VfL Oythe am Ende den Turniersieg für sich verbuchen konnte.

Im ersten Spiel verlangte die Mannschaft vom Bundesstützpunkt Münster dem Zweitligateam vom VfL Oythe alles ab. In einem, über weite Strecken, ausgeglichenen Match siegte die erfahrene Mannschaft aus Oythe, mit dem ehemaligen VTH Trainer Ali Hobst an der Seitenlinie, mit 3-1 (25:17, 19:25, 26:24, 25:21).

Noch schwerer machte es das Stützpunktteam den Gastgeberinnen vom VT Hamburg in der zweiten Turnierpartie. Im ersten Satz mussten die Neugrabenerinnen lange Zeit einem Rückstand hinterherrennen, kämpften sich aber zurück in die Partie und gewannen den Durchgang doch noch mit 25:22. Der zweite Satz ging mit 25-18 zwar deutlich an die Mannschaft von VTH Cheftrainer Jan Maier, es folgten aber zwei Sätze mit 29:27 und 28:26, in denen den Gastgeberinnen alles geben mussten, um die Partie mit 4-0 für sich zu entschieden.

In der abschließenden Partie zwischen dem Volleyball-Team Hamburg und dem VfL Oythe ging es um für beide Mannschaften um den Turniersieg. Beide Teams zeigten von Beginn an, dass ihnen ein Sieg in diesem Duell der Staffelkonkurrenten durchaus wichtig war. Der erste Durchgang ging mit 30-28 an die Neugrabenerinnen. Der VfL hatte nach einem langen Turniertag den längeren Atem und gewann die folgenden drei Sätze mit 25-19, 26-24, 25-19 und sicherte damit sich den Turniersieg.
VTH-Cheftrainer Jan Maier: „Wir haben heute viel probiert und trotzdem konnten wir in allen Partien mithalten. Ich bin trotz der Niederlage zum Schluss zufrieden mit unserer Leistung. Das Turnier hat uns viele Erkenntnisse gebracht, auf die wir in den nächsten Wochen aufbauen können.“ dl