Heimfeld – Die eigenen vier Wände. Das war lange ein Traum der 35 Billardspieler von den Harburg Hurricanes. Gesucht gefunden.

An der Heimfelder Straße 29b haben sie ihr Domizil gefunden. Feinste Hinterhofatmosphäre. Ein schöner, großzügiger Raum im oberen DAchgeschoss mit fünf Billardtischen. „Wir brauchen die Ruhe, um sportlich vorwärts zu kommen“, sagt Ole Vagt. Der 23-Jährige ist Gründungsmitglied des zehn Jahre alten Club. Genau. Richtig gelesen. Schon als 13-Jähriger trat er ein. „Ich bin seitdem mit kleinen Unterbrechungen dabei“, sagt er. Pause war wegen des Abiturs angesagt.

Die Ruhe für ihr Training brauchen die Queue-Akrobaten. Billard wird bei den Hurricanes, dem einzigen Billard-Club im Süden Hamburgs, als echter Sport betrieben. Der Club ist Mitglied im Norddeutschen Billard-Verband (NBV). Das beste Team, bestehend aus vier Spielern, ist in der fünften Liga am Start. Der neue Raum bietet beste Trainings- und damit Aufstiegschancen. zv