Hannover – Da war mehr drin! Nach dem freien Training beim sechsten Lauf zur RCCO Slotcar-Meisterschaft in den Räumen

von Volkswagen Motorsport  in Hannover lagen die beiden Channel Racer aus Harburg und das Auto des befreundeten Teams von NexGen Racing in den Top Ten der knapp 30 Starter. Doch dann lieferten Robert Müller (Channel Racer) und Gine Peters (NexGen) drei Chaosrennen mit mäßigen Ergebnissen ab, um sich dann im vierten Qualifikationslauf gleich in der ersten Kurve gegenseitig aus dem Rennen zu schießen. Das alles reichte für Platz 17 (Müller) und Platz 18 (Peters) im Schlussklassement.

Dafür gelang Teamchef Andreas Göhring nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause ein starkes Comeback. Trotz fehlender Fahrpraxis qualifizierte er sich mit seinem ABT #VisionRCCO direkt fürs B-Finale, landete am Ende auf dem sechsten Platz. Unter den Geschlagenen: Volkswagen Motorsportchef  Sven Smeets, Rallyefahrer Dieter Depping und Ex-Motorsportdesigner  Helmut Schmid.
Den Gesamtsieg  holte überraschend Jan Hedden aus Finkenwerder. Er verwies im Finale RCCO-Rekordsieger Thomas Voigt und Ex-RCCO-Meister Björn Skottke auf die Plätze. bb