10.07.21Jan Bauer3Harburg- Der letzte Freitag wird Jan Bauer noch lange in Erinnerung bleiben. Der 14 Jährige fährt begeistert Wildwasserkajak. Da waren die deutschen Meisterschaften in Saalach natürlich dick und fett im Kalender markiert.

Schließlich hatte der "Youngstar" viel trainiert, in seinem Heimatverein dem WFV Süderelbe wurde drei bis viermal pro Woche das Paddel geschwungen. Auf dem Program stand auch Konditionsbolzen. Joggen, Fahrradfahren und Krafttraining brachten die nötige Fitness und Ausdauer. Und so ging es mit voller Montur ins rund 900 Kilometer entfernte Saalach in Österreich. Am Donnerstag stand dann das Rennen "Classic" an, mit seinen Kumpels heizte Jan die 5000 Meter lange Abfahrt hinunter und wurde am Ende fünfter. Topmotiviert startete er auch einen Tag später im Sprint der Schüler Klasse A, die Abfahrt führte den Kajak-König von Scheffnoth nach Hubertussteg. Als erster durchfuhr Jan die Ziellinie und machte die Konkurrenz wortwörtlich "Nass". Zu diesem Zeitpunkt stand fest: Harburg hat einen deutschen Meister im Wildwasserkajak. Während der einminütigen Fahrt spielte Jan seine ganze Erfahrung und technischen Fähigkeiten aus. Als die Konkurrenz baden ging behielt der Kajakfahrer Oberwasser. Sein sensationeller "Ritt" durchs Wasser sorgte auch bei den Zuschauern für große Begeisterung, die Fangesänge und Vuvzelas hallten durchs Gebirge. Lob erhielt Jan auch von seinem Vater Matthias Bauer der ihn stets begleitet und immer anfeuert. "Wir haben uns natürlich riesig gefreut. Nach den guten Ergebnissen der letzten Jahre, ist der erste Platz natürlich super." Eines jedenfalls steht fest: Wenn nächstes Jahr die deutschen Meisterschaften vor der Tür stehen wird Jan Bauer nicht fehlen. Ganz im Gegenteil das Ziel heisst Titelverteidigung. (pw)

10.07.21Jan Bauer2  10.07.21Jan Bauer4