Nürnberg„Manchmal ist es wichtig, einfach dabei zu sein“, sagt Andreas Göhring, Teamchef der Channel Racer. Beim vierten

Lauf der Slotracing-Meisterschaft #VisionRCCO im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf dem Norisring in Nürnberg belegte der beste Elektroflitzer des Harburger Teams Platz 9 – und das auch noch mit einem kurzfristig engagierten Ersatzfahrer.

Robert Müller und Andreas Göhring, die beiden Stammfahrer der Channel Racer, waren in Nürnberg nicht dabei. Müller war beruflich verhindert, Göhring laboriert noch an seiner Knieverletzung. Deshalb sprang Daniel Schuster, Pressesprecher des DTM-Teams von Audi ein und schlug sich mit dem schwarzweißen Channel-Racer von Göhring bravourös. Göhring: „Robert und ich wären gerne dabei gewesen, aber auch ohne uns hatte der  Channel Hamburg unter all den wichtigen Leuten aus Industrie und Medien eine starken Auftritt. Und das zählt.“

Das Finale der Audi DTM Challenge der Slotracer gewann Profi-Rennfahrer (Porsche Carrera Cup im Maßstab 1:1) Kim Hauschild mit 0,178 Sekunden Vorsprung vor dem Buxtehuder Björn Skottke. Dritter wurde Michael Niemas, der 2015 noch mit den Channel Racern das 24-Stunden-Rennen in Harburg gewonnen hatte. bb